unmotivated and exhausted.

Einfach nur unmotiviert. Durch den ganzen Schulstress in letzter Zeit, habe ich den Blog ganz vernachlässigt. Ich bin einfach nur ausgelaugt. Ich habe zu nichts Bock mehr. Das einzige, was ich machen will, ist eingekuschelt in meinem Bett zu liegen. Aber das kann ich mir jetzt, wo wöchentlich zwei Schularbeiten anstehen, gar nicht leisten. Ehrlich gesagt, ich habe zu nichts mehr Zeit. Heute wird bzw. ist der letzte Tag, an dem ich eine Serie anschauen werde, nicht bis ich die Prüfungen hinter mir habe.

Schrecklich, aber war: die Prüfungstermine nähern sich immer schneller. Ein Pausenknopf wäre echt schön gewesen. Ich war eigentlich immer der Mensch, die frühzeitig für einen Test und Schularbeit lernt. Aber je älter ich wurde und desto mehr Stoff ich in meinem Hirn pumpen und abspeichern muss, umso schwerer ist es die Methode einzuhalten. So verschiebe ich alles Tag für Tag und erledige es im letzen Drücker. Das ist überhaupt nicht gut und ich will es ändern. Jedoch bin ich unmotiviert. Unmotiviert mich hinzusetzen, das Buch aufzuschlagen, es zu lesen und das Gelesene zu merken. Aber ich muss es schaffen und bis Mitte Juni aushalten. Nur noch vier Monate. Nur noch verdammte 84 Tage und dann bin ich das ganze los. Ein schöner Traum, der hoffentlich wahr wird. Aber dazu muss ich mich endlich aufraffen und etwas dafür tun.

Somit wird in nächster Zeit hier auf dem Blog bestimmt Ruhe herrschen. Wenn ich es überhaupt schaffe, wird die eine oder der andere Beitrag online kommen, versprechen kann ich jedoch nichts. Ich will für meine Beiträge Zeit lassen und nicht unter Druck und Schnelligkeit irgendwas herzaubern und hintippen. Ich will Spaß dabei haben. Und das kann ich nur, wenn ich mir dabei Zeit lasse. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür.

Wer im Moment auch Schulstress hat und sich in der Maturaphase befindet: ich kann euch verstehen, denn das betrifft ich jetzt auch. Ich drück euch für alles die Daumen. Und nicht vergessen: Kopf hoch, im nu wird alles vorbei sein.