The Last Ones To Know – Rezension

Wow. Wow. Wow. Niemals hätte ich gedacht, dass mir die Bücher so gut gefallen werden. Von Buch zu Buch wurde die Storys besser. The Last Ones To know ist eine Boyband. Und in jedem Band geht es um ein Bandmitglied, erzählt aus der Perspektiven der jeweiligen Frau, die die Männer kennenlernen.

mein fav one

Fangen wir mit Band 1 an: Rock my heart.

Obwohl mir das Buch beim Lesen immer mehr und mehr gefallen hat, hatte ich ziemlich große Schwierigkeiten beim Lesen gehabt. Zum Teil, weil mir Adam Everest nicht so wirklich gefallen hat. (Erschieß mich bitte nicht! :D) Ich weiß auch nicht warum. Ich konnte ihn mir auch nicht wirklich vorstellen. Hätte er wenigstens kurze Harre, dann hätte er mir vielleicht besser gefallen, nicht dass ich etwas gegen lange Haare bei Männern hätte, denn bei Harry Styles sah das gut aus. Das Problem kann auch sein, dass ich zu dem Zeitpunkt noch in meiner Leseflaute gesteckt habe. Rowan Micheals fand ich wiederrum süß, auch wenn ich es jedes mal schrecklich gefunden habe, dass sie sich von ihrer BFF einkleiden ließ. Das hätte einfach nicht sein müssen. Ihre Freundin zieht sich gerne super sexy und sie wiederrum nicht. Wieso sich dann bitte einkleiden lassen? Vielleicht wisst ihr das nicht von mir, aber ich kann mir keine blonden Personen vorstellen. Sei mir jetzt nicht böse oder, aber es geht nicht. Mein Kopf macht was es will. Ich habe überhaupt kein Problem mit blonde Haare. Ich verwandle sie im Kopf einfach in Brünetten, in meinem Kopf passen Brünetten einfach besser. So war es diesmal mit Rowan genauso. Sie ist blond und ich hab sie mir einfach brünett vorgestellt. Im großen und ganzen war ist Buch echt schön. Das Ende war spannend, und so bekommt das Buch von mir 4 Sterne. Dennoch ist dieser Band mein Least Favorite.

Band 2: Rock my body.

Rock my body .. wo soll ich da anfangen? Beide Hauptcharaktere sind interessant, hatte ich bisher noch nie gehabt. Beide gehören zu den Personen, die Spaß und Partys lieben. Sie lieben es gegenseitig das Leben schwer zu machen. Bisher hatte ich, glaube ich, tatsächlich noch nie ein Buch mit einem Badboy und Badgirl gelesen. Es war interessant mitanzusehen, wie beide sich im Laufe des Buches entwickeln. Vor allem Joel. Ab der Hälfte vom Buch musste ich einfach wissen, wie es weitergeht. Als die eine Sache passiert ist, da könnt ich ausrasten, dass die andere so reagiert hat. Nein, ich werde nicht spoilern, wenn ihr das Buch gelesen habt, dann wisst ihr wahrscheinlich, welche Stelle ich meine. Ich gebe das Buch 4,5 Sterne.

Last but not least: Rock my soul.

Omg, ich liebe das Buch soo sehr, dass ich das Buch innerhalb von 5 Tagen fertiggelesen habe. Ich kann gerade einfach nicht aufhören zu grinsen, weil ich das Buch einfach mega gefunden habe. Shawn Scarlett ist einfach nur perfekt. Ich hatte mir festgenommen mir in diesem Buch Shawn Mendes als Shawn Scarlett vorzustellen. Wie mein Kopf so will, habe ich das natürlich nicht gemacht. Ich habe ihn mir sehr Mendes-ähnlich vorgestellt. Auf jeden Fall die gleichen Haaren, einbisschen dunkler als die des Protagonisten. Körpergröße und Körper eigentlich 1:1 wie Shawn Mendes, aber der Face. Nein, eindeutig nicht Shawn Mendes. Auch Kit hat mir mega gefallen. Sie hat Biss und Mum und hat einen verdammt guten Stil. Von allen Bücheren, die ich je gelesen habe, ist sie eins der wenigen weiblichen Charaktere, die mir ans Herz gewachsen ist. Auch alle Ihrer Brüder finde ich klasse, vor allem Kale. Insgeheim wünsche ich mir eine Spinoff-Reihe, mit den Larsons Brüder als Hauptcharaktere. Wie toll wäre das?! Das Buch brachte mein Herz nicht nur zum Rasen, sondern auch zum Schmelzen. Es brachte mich zum Lachen und zum Lächeln. An vielen Stellen bricht es mir auch einfach nur das Herz und an vielen Stellen heilt sie mein Herz auch wieder. Ich finde die Story einfach nur genial. Definitiv ein 5-Sterne-Buch.

And .. Rock my dreams.

Love it. Ich muss sagen, dass ich den Charakter Danica hasse. Wie die sich mit 24 Jahren aufführt – ein Wahnsinn (im negativer Sinne). Aber das macht die Story aus. Tja, die Story von Hailey und Mike .. was soll man da sagen. Mike war schon immer folgend beschrieben: ruhig, vernünftig und hält sich von Groupies zurück. Ich fand es beim Lesen immer lustiger, wenn er aus sich rauskommt und mal versaut spricht. Es ist soo komplett anders als die Vorgängerstorys. Manche Stellen sind so verflucht romantisch, da frage ich mich echt, ob es solche Männer auf dieser Welt wirklich gibt. Meiner Meinung nach ging diese Story ein bisschen zu schnell. Vor allem diesem Band hätte es um 50 oder vielleicht sogar noch mehr Seiten geben sollen. Nicht desto trotz fand ich auch diesen Band super. Ebenfalls von mir 5 Sterne.

Ich bin absolut nicht sicher, ob Band 3 oder 4 mein Favourite ist. Denn beide Bände sind erste Klasse. Wenn ich aber wirklich meinem Herz lausche, dann merke ich doch, dass mein Herz für Shawn Scarlett schlägt, denn er ist einfach .. ein Rockgott. I love him.

Leute, auch wenn die Covers nun ja, nicht so schön sind, dafür ist der Inhalt bombastisch und ich hoffe wirklich soo sehr, dass es irgendwann doch noch eine Spin-off Reihe von den Larsons Brüder geben wird. Hope with me! 🤞🏼