august books.

Ja es ist September. Nicht Anfang September schon Ende September und es kommt ein Post über Gelesenes im August. Aber mal im Ernst, lieber ein bisschen zu spät als nie. Im August habe ich sage und schreibe sechs Bücher gelesen. Das ist gut – verdammt gut. In letzter Zeit läuft geht es mit dem Bücher lesen immer mehr bergauf. Ich habe auch einige zwei neue Genren für mich entdeckt. Seit ich meinen ersten Thriller „Dreh dich nicht um“ und „Selection“ gelesen habe, hatte ich für eine kurze Zeit die Nase voll von Liebesgeschichten. Liebesgeschichten, wo es nur um Sex geht. Nö, ich wollte Spannung und wenn ich schon etwas lese, was mit Liebe zu tun hat, dann will ich Gefühle lesen. Ich will mit den Charakteren mitfiebern, wenn sie Liebeskummer oder Ähnliches haben. Aber ich habe echt keine Lust zu lesen, wie zwei Menschen versuchen, die Kleidung des jeweilig anderen loszuwerden.

1. India Place von Samantha Young

In diesem Monat habe ich mit India Place angefangen. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich das Buch Ende Juli oder Anfang August gelesen habe. Wie auch immer. Das Buch war grandios. Die Protagonisten in diesem Buch haben wir wesentlich besser gefallen als die von der Folgeband. Ja, ich habe die Bücher nicht in der Reihenfolge gelesen. Dieses hier „India Place“ ist auch das zweite Buch, das ich aus dieser Reihe gelesen habe. Meiner Meinung haben die zwei Hauptcharakteren mehr Pfiff und sind nicht so prüde.

2. The Mistake von Elle Kennedy

Die „Off-Campus“ Reihe wollte ich schon seit Ewigkeiten lesen. Mit kamen aber immer wieder in den Weg. Da Band 1 „The Deal“ auf Rebuy nicht verfügbar war, habe ich einfach das zweite Band bestellt. Als es ankam, habe ich das Buch so gut wie sofort angefangen zu lesen. Elle Kennedy hat so einen witzigen und entspannten Schreibstil. Wie sie die Charaktere beschreibt ist einfach toll. Auch hier habe ich bereits eine Rezension darüber geschrieben. Schade, dass das Buch so dünn ist. Ich hätte gern noch mehr von Logan und Grace erfahren. Ich freue mich schon sehr auf die Folgebände und auch auf den ersten Band. Die vollständige Rezension habe ich auch schon bereits veröffentlicht . Den Link findet ihr hier.

3. Selection – Die Erwählte von Kiera Dass

Mein Highlight im August. Ich verstehe endlich, wieso dieses Buch in den letzten Jahren bis heute soo gehypt ist. Das einzige, was ich nicht verstehe ist, wieso um alles in der Welt, ich soo lange gebraucht habe, dieses Buch zu lesen. Das Buch ist ein Dystopie, was heißt, dass die Erzählung in de Zukunft abspielt. Davor hatte ich ein bisschen Angst gehabt. Aber ehrlich gesagt, habe ich beim Lesen eher an das Mittelalter gedacht. Um Prinzessinnen, Scheunen, traumhafte Kleider und so. Aber nein, im Buch geht es zwar um einen Prinzen, der eine passende Frau sucht, wobei im Buch auch Fernsehen, High Heels und so weiter gibt. Es war für mich ein bisschen schwer, das ganze im Kopf abspielen. Aber nun gut, es ist mir trotzdem gelungen. Das Buch ist so aufgebaut wie beim Bachelor. 35 Mädchen werden ausgewählt. Täglich bzw. wöchentlich werden einige Mädchen von Prinzen nach Hause geschickt. Ich selbst habe ich noch nie für die ganzen Bachelor-Shows in TV interessiert. Aber das Buch ist der Wahnsinn. Man will einfach wissen wie es weiter geht. Zum einen, weil die Menschen im Buch im Kastensystem ist. Sowas finde ich total interessant. Zum anderen, geht es hier nicht um ein typisches Mädchen, dass das Casting umbedingt gewinnen will und den Prinzen verführen will. Nein, überhaupt nicht. Das Herz der Protagonistin gehört schon wem anderen. Ich will nicht noch mehr verraten. Wobei, das, was ich hier erzähle, steht eh auf den Klappentext – haha. Ich habe schon wieder zu viel gequasselt. Eine Rezension dazu, findet ihr hier.

4. Fair Game – Jade & Shep von Monica Murphy

Hmm, wie soll ich hier anfangen. Als ich den Klappentext durchstudiert habe, habe ich sofort gedacht ‚Das Buch ist bestimmt Klasse. So eine Handlung habe ich bis noch nirgends entdeckt.‘ Deshalb habe ich das Buch bei Randomhouse.com angefragt und die haben es mir netter Weise zugeschickt. Ich habe mich echt unglaublich über das Buch gefreut. Das Buch hat auch megagut angefangen. Nach den ersten 100 Seiten, fand ich das Buch nur mehr noch ätzend. Ich konnte beim Lesen einfach nicht mitfiebernd. Im Grunde genommen, geht es eigentlich nur noch, wie Jade aussieht – rote Haare, Sommersprossen, megageil und wie unbedingt Shep Jade ins Bett kriegen will. Auf sowas hatte ich zurzeit keine Bock gehabt. Ich habe auch einige Seiten einfach übersprungen. Und das mache ich echt nie. Ich habe das bisher noch bei keinem einzigen Buch gemacht, dass ich einfach Seiten überspringe. Meiner Meinung nach, könnte man die ersten Hälfte des Buches kürzen und das Ende hingegen mehr ausdehnen. Habt ihr das Buch auch schon gelesen?

5. Elanus von Ursula Poznanski

Eine Autorin ist eine Österreichin bzw. Wienerin, was ich echt megacool finde. Normalerweise neige ich eher dazu, Bücher von amerikanischen und britischen Autoren zu kaufen. Es war für mich eine nette Abwechslung. Ich kann jedem von euch das Buch sowas ans Herz legen. Ich fand es grandios und ich weiß jetzt schon, dass es einer der Highlights von 2017 sein wird. Das Buch war durch und durch spannend und das sogar an den richtigen Stellen. Außerdem war das Ende sensationell. Wie in der Rezension hatte ich schon erwähnt, dass ich eine ganz andere Theorie gehabt, die mit der tatsächlichen Ende nix zu tun hatte. Sowas mag ich mega, wenn mich das Ende nochmal eine in die, ich sage jetzt mal einfach, Fresse gibt.

6. When I’m gone von Abbi Glines

Wie immer hat mir auch dieser Band der Rosemary Beach Reihe total gut gefallen. Diesmal handelt es sich um Mase Colt-Manning und Reese, dessen Nachnamen ich schon wieder vergessen habe. Ich habe gleich darauf den darauffolgenden Band gleich mitgelesen .. im September, deshalb kommt der nächste Band erst im September Reading. Ich freue mich schon riesig auf die nächste Geschichte, bei der es um River bzw. auch genannt „Captain“. Dieser hat jedoch schon eine kleine Rolle im „When I’m back“ gespielt und da habe ich ihn richtig gefeiert, weil er einfach einen total coolen Charakter hat und richtig charmant ist. Weiter möchte ich auch gar nicht Spoilern.
Jedes einzelnen Buch wird noch von mir rezensiert, die hoffentlich bald im Laufe der Wochen noch online kommen werden. In letzter Zeit lese ich soo viel, dass ich irgendwie gar nicht dazu komme, das Gelesene auch zu rezensieren – sorrrrry.

sweet chicken wraps.

Tun wir unser Magen etwas Gutes. Gönnen wir uns Wraps mit frischem Gemüse und süßen Hühnerfleisch. Ich bin eher von der Sorte Mensch, die nie so kocht, wie es in den Rezepten steht, schon gar nicht, nehme ich die gleichen Zutaten. Meistens wandle ich es doch ein bisschen um, überwiegend mit Zutaten, die ich noch im Kühlschrank habe. 

Übrigens findet auf diesem Blog bis 8. September eine Giveaway statt // gewinnen könnt ihr eine Hülle von @caseapp. Freue mich über Teilnahmen!

 
Zutaten für 3 Portionen:

  • Tortilla oder Dürum Wraps 
  • Hühnerfleisch
  • 2 Tomaten
  • 1 Gurke
  • Schnittlauch 
  • halbe Zwiebel
  • Erdnüsse
  • Preiselbeermarmelade
  • Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • Öl
 
Zubereitung:
  1. Zwiebel in Halbringe schneiden
  2. Hühnerfleisch in Streifen bzw. mundgerechte Stücke schneiden
  3. Pfanne mit Öl erhitzen und darin 1/4 der Zwiebelmenge und das Fleisch anbraten
  4. Das Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen und 1-2 Esslöffel Preiselbeermarmelade hinzugeben, je nachdem wie süß ihr das Fleisch haben wollt. Das Ganze soll so lange angebraten werden, bis das Fleisch schön goldig und einigermaßen knusprig ist.
  5. Tomaten, Gurke und Schnittlauch waschen und in Streifen schneiden.
  6. Joghurt in eine Schüssel geben mit Salz und Pfeffer würzen und 1 Teelöffel Preiselbeermarmelade einrühren.
  7. Erdnüsse klein hacken.
  8. Wraps laut Verpackung anheizen bzw. erwärmen.
  9. Wraps mit Joghurt bestreichen. Fleisch, Gemüse und Erdnüsse reinpacken, einrollen und et voilà, die Wraps sind fertig.
  10. mit Fleisch, Gemüse, E
  11. Lasst euch schmecken! 🙂 
Das Rezept ist von mir frei erfunden. Ich wollte das Fleisch eigentlich auch gar nicht mit Preipsbeermarmelade marinieren, sondern mit Honig, aber Honig hatte ich keins mehr zu Hause. Aber ich sage es euch Leute, das schmeckt hammer. Also das Süße der Marmelade passt perfekt zum Fleisch. Auch die Erdnüsse passen super zum Wraps. Sie geben das Ganze einen schönen Crunch. Ich finde Erdnüsse ist so eine tolle Zutat, sowohl für Wraps als auch für Salate. Bei mir dürfen Erdnüsse nicht mehr fehlen.

The Mistake // Rezension

In letzter Zeit, bin ich sehr in Lesestimmung. Ein Buch fertig gelesen und schon beginnt ein nächster Roman. Nach dem grandiosen Buch „Dreh dich nicht um“ von Jennifer L. Armentrout, habe ich direkt mit „The Mistake – Niemand ist perfekt“ von Elle Kennedy weitergemacht. Ich verschlinge eine Seite nach dem anderen. Es ist aber auch so ein berauschendes Gefühl.

Inhalt:

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.

Meinung:

Eigentlich hatte ich vor, mit dem ersten Band „The Deal“ anzufangen, leider war es auf Rebuy ausverkauft und da es in jedem Band sowieso um ein anderes Pärchen geht, wird es nicht so schlimm sein, mit dem zweiten Band anzufangen. Tja, falsch gedacht. Mitten im Buch war ein Absatz über das Mädchen aus dem ersten Absatz, der mir fast über ihr zu viel verraten hat. Gott sei Dank, habe ich es noch schnell abgebrochen und auf der nächsten Seite weitergelesen. Aber ich habe trotzdem etwas aufgeschnappt, was ich hoffe, falsch gelesen zu haben. Bei diesem Buch wäre es von Vorteil, wenn man mit dem ersten Band angefangen hätte. Aber nun gut, es war mein Fehler. Also nun zum Buch: Es war grandios. Als ich gesehen habe, dass das Buch vom Piper Verlag und das Cover so schön ist, da wusste ich schon, dass das Buch bestimmt ein Knaller sein wird und so war es auch. Die Charaktere waren einfach nur Top, außer die Freundin „Ramona“ von Grace. Die habe ich echt gehasst. ACHTUNG SPOILER! Ihr Hass und Eifersucht auf Grace und ihre Taten sind einfach zum Kotzen. Ich habe gewartet und gewartet, bis Grace ihr endlich eine reinhaut, aber das tat sie nicht – leider. JETZT WIEDER OHNE SPOILER! Den männlichen Hauptcharakter Logan habe ich mehr gemocht als Grace. Ich habe irgendwie bemerkt, dass ich den männlichen Protagonisten irgendwie mehr mag, als die weiblichen – komisch, haha. Aber Logan er einfach perfekt. Klar, er war Eishockeyspieler, ist muskelbepackt, hat blaue Augen und ist einfach perfekt. Aber seine Art habe ich gemocht. Er war einfach irgendwie ein herziger Mensch mit einen Hauch von Mistkerl in sich. Grace fand ich auch sehr niedlich. Was heißt denn niedlich. Sie war mir halt sympathisch. In einigen Punkten auch ein bisschen naiv, aber das sind die meisten Frauen – haha. Ich fand es wieder einmal klasse, dass pro Kapitel ein anderer Sicht beschrieben wird. So kann man sich in beide Protagonisten hineinversetzen. Ich freue mich schon unheimlich auf den Band über Dean. Ihn habe ich auch richtig gemocht. Er ist meistens immer sehr sarkastisch und lustig. Leider hat er blonde Haare, was zu ihm einfach nicht passt. Ich werde ich ihn mir trotzdem brünett vorstellen, wie immer – haha.

Fazit:

Das Buch ist perfekt für den Sommer. Es ist superleicht und schnell zu lesen. Die Charakter sind super, die Story ebenfalls. Manchmal hat man ein bisschen Herzschmerz mitgespürt, aber genau das finde ich super. Ich kann euch das Buch sehr ans Herz legen, aber lies zuerst den ersten Band!

Red is fun.

Passend zur neuen Kollektion „Red is fun.“ von Esprit, haben meine Kollegen bzw. Freunde und ich letzte Woche ein paar Fotos dafür geschossen. Es hat mega Spaß gemacht. Ich hatte es mir schwerer vorgestellt, in der Altstadt vor fremden Menschen zu posen, aber die habe ich einfach ausgeblendet. In einer Gruppe vor die Kamera zu stehen, ist auch leichter als alleine davor zu stehen. Es sind dabei viele wahnsinnig gute Fotos rausgekommen, die ich unbedingt mit euch teilen will. All die roten roten Kleidungsstücke auf den Bildern sind von der neuen Kollektion von Esprit. By the way, dieser Blogpost ist nicht von Esprit gesponsert. 😅✌🏼 Wieso wir die ganzen dann anziehen? Weil wir im Esprit arbeiten – haha. Wir haben die Klamotten leider nicht geschenkt bekommen, sondern nur ausgeliehen.  🤓
Meine Outfits:
Outfit 1:
Shirt // Esprit (Link)
Jeans // Review
Sneakers // Vans (Link)
Outfit 2:
Pullover // Esprit (Link)
Hose // Bershka (Link)
Sneakers // Vans (Link)

 

what i want to read in september and october.

Heute kommt mal ein kleiner Überblick an Büchern, die ich vornehme, im September und Oktober zu lesen. Normalerweise nehme ich nicht wirklich vor, welche Bücher demnächst lese. Aber mein SUB wird immer größer und größer. Da möchte ich einfach mal die Bücher lesen, worauf ich gerade große Lust habe.

1. Lying Game – Und raus bist du von Sara Shepard

Das Buch hört sich wie Pretty Little Liars an. Wie hätte es auch anders sein können, denn die Autorin ist dieselbe wie die der PLL. Ich finde auch der Klappentext hört sich schon mega spannend an. Im Buch geht es um die Emma, die herausfand, dass sie eine eineiige Zwillingsschwester hat. Jedoch kann sie diese nicht treffen, weil sie eine mysteriöse anonyme Nachricht erhielt, darin steht, dass ihre Schwester tot ist und sie ihre Rolle übernehmen soll und keiner soll das erfahren. In ihre Rolle als Sutton spielt sie nicht nur die Tussi, die einen geilen Typ als Freund hat und teuflischen Glamour-Freundinnen hat. Natürlich kommen auch hier tödlichen Gefahren und Geheimnisse mit ins Spiel, wie wir es in PLL kennen. Ich bin schon mega gespannt auf das Buch und hoffe, dass es nicht zu sehr PLL ähnelt, so doll ich PLL auch mag.

2. Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier

Zur Abwechslung will auch mal ein wenige Fantasie Zeugs lesen und dieses hier von Sandra Regnier, spricht mich total an. Das Buch hört sich, wie das typische Buch an, das um ein arroganter Bad Boy und ein normales unschuldiges Mädchen geht, dass sich verliebt. Nur kommen Feen vor. Büchern, in denen Bad Boys und unschuldige Mädchen vorkommen, sind bei mir immer willkommen. Umso mehr freue ich mich auf das Buch, weil da auch ein bisschen Fantasie mit drin steckt, ich hoffe nur, dass es nicht zu Highfantasylastig wird.

3. When You’re Back von Abbi Glines

Dadurch, dass ich jetzt gerade, während ich diesen Post verfasse, den vorherigen Band „When I’m gone“ lese, will ich natürlich wissen, wie es mit Reese und Mase weitergeht, obwohl ich eigentlich noch gar nicht weiß, was am Ende geschehen wird – haha. Aber auf Abbi Glines kann ich mich darauf verlassen, dass ihre Ende mich von den Socken umhaut und ich immer den Folgeband sofort lesen muss.

4. The Club – Flirt von Lauren Rowe

Dieses Buch habe ich schon bereits in jedem Buchhandlungen im Visiert gehabt, es aber dann jedes mal doch liegen gelassen. Eine Freundin mir hat es aber bereits gelesen und fand es recht ganz gut, da dachte ich mir, hole ich es mir doch einfach von Rebuy und lasse mich selbst vom Buch überzeugen. Hierbei geht es um Jonas, der sich bei einer Datingagentur angemeldet hat. Da er ein Typ ist, dass  auf Abwechslung steht, ist die Datingagentur genau das Richtige für ihn. Daraufhin meldet sich eine anaynom Mitarbeiterin, die seine Anmeldeunterlagen durchcheckt, bei ihm per Mail. Sie will anonym  bleiben, will aber eines loswerden, und zwar, dass sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte. Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie zu finden. Sofort. Koste es, was es wolle. Die Story hört sich eigentlich gar nicht mal so schlecht an, nur denke ich, das da bestimmt viel Sex vorkommt, worauf ich zurzeit eher weniger Bock habe. Daher werde ich das Buch sehr wahrscheinlich erst als letztes von diesen Bücherstapel lesen.

5. Paper Princess – Die Versuchung von Erin Watt

Nachdem ich ‚The Selection‘ gelesen habe, hatte ich voll Bock auf Prinzessinnengeschichte. Dementsprechend freue ich mich riesig auf diesen Buch und vor allem, weil andere Booktubern ebenfalls super begeistert sind von dieser Reihe waren. Als Ellas Mutter starb, taucht ein Milliardär vor ihr auf und behauptet, ihr Vormund zu sein, der ihr aber völlig fremd ist. Dieser Milliardär hat fünf Söhne. Alle samt extrem gutaussehend, aber auch arrogant und gemein. Einer jedoch und zwar Reed Royal, ist besonderns gemein zu ihr, gleichzeitig fühlt sich Ella aber von ihm hingezogen. Da sie bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigene Regeln aufstellen. So ungefähr stand auf dem Klappentext und es hört sich mega an. Es wartet mich bestimmt ein tolles Abendteuer auf mich. Ich hoffe inständig, dass mich das Buch nicht enttäuscht, zumal das Cover auch so schön ist. Es ist wie Balsam für meine Augen.

So, jetzt bin ich mal gespannt, wie viele Bücher ich im September und Oktober tatsächlich schaffe zu lesen. #challengeaccepted Es sollte eigentlich kein Problem sein, da ich, demnächst keine Schule habe und nur Teilzeit arbeite. Leider, habe ich auch noch einige Serien, die ich demnächst anschauen will. Vielleicht, werde ich diesen Post auch noch noch einmal verfassen, nur diesmal über Serien, die ich demnächst anschauen möchte, mal schauen. Ich gebe aber mein Bestes und genieße diese fünf Bücher hier. Kennt ihr eines dieser Bücher schon? Wie fandet ihr die?

skinny jeans, stripped shirt – ready to go.

Alle Blogger unter uns: Kennt ihr das Problem, wenn ihr jede Menge Blogpost bereits verfasst habt, es aber alle veröffentlichen wollt und das am liebsten alle auf einmal oder hintereinander? Nein? Dann habt ihr Glück. Ich finde es total wichtig, dass mein Blog eine gewisse Abwechslung haben soll, sprich, keine Blogpost über Fashion hintereinander soll gepostet werden. Diese Regel ist vor allem für Blogs wichtig, sich mit mehreren Themen beschäftigt, so wie meiner. Das ist schwerer als gesagt. Der Rubik „Bücher“ ist eins der wichtigsten Themen auf meinem Blog. Da meine Leidenschaft für Bücher so groß ist, lese ich unheimlich viel und ab und zu auch etwas zu schnell. Das heißt wiederum, dass ich sehr viele Rezensionen verfasse. Aber meist bleiben diese Rezensionen wochenlang und meist sogar über einem Monat einfach als Entwürfe gespeichert und werden nicht veröffentlich. So geht es auch mit meinen Fashion Blogpost. In letzter Zeit gehe ich auch sehr oft Fotos schießen, so entstehen auch jede Menge Fotos, die ich am lieben alle sofort veröffentlich möchte. Was aus auch ein Problem für mich ist, dass ich nicht täglich Blogpost online stellen möchte. Nicht, dass ein Monat täglich Blogpost gibt und in der darauffolgenden Monat hier auf dem Blog Stille herrscht. Kennt ihr diese Probleme auch, meine Bloggerfreunde? #bloggerstruggles
Hose // Review
T-Shirt // New Yorker
Tasche // H&M (Link)
Schuhe // Vans (Link)
 
Übrigens findet auf diesem Blog bis 8. September eine Giveaway statt // gewinnen könnt ihr eine Hülle von @caseapp. Freue mich über Teilnahmen!

Calendar Girl // Rezension

Inhalt:

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar…

Meinung:

Calendar Girl wollte ich schon so lange lesen, es kamen aber Immer wieder andere Bücher in die Quere und jetzt habe ich endlich den ersten Band fertig. Es hat mir solala gefallen. Der Schreibstil von Audrey Carlan ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Manchmal musste ich ein Lachen verkneifen. SPOILERALARM! Der beste Satz war: Auf dem Höhepunkt meiner Ekstase zog er die Finger heraus, dann saugte er an meiner Spalte und trank meinen Saft. Ja genau, sie es Saft genannt. Ich musste ich das Wort mehrmals lesen, bis ich verwirklicht habe, dass sie tatsächlich ihre Flüssigkeit Saft nennt. Im Februar war ein anderer Typ dran: ein Franzose. Den fand ich furchtbar. Er hat mich mit seinen „Ma Jolie.“ so dermaßen genervt, dass ich ihn jedesmal innerlich verflucht habe. Jedes mal dachte ich mir nur „Ach halt die Klappe. Wenn du jetzt nochmal ‚Ma Jolie‘ sagt, boah ….“. Beim Vögeln hat er die ganze Zeit Französisch gesprochen, somit muss jedes mal die Mia nach Übersetzung fragen – das hat mich auch unheimlich genervt. SPOILER ZU ENDE! Jänner und März haben mir ganz gut gefallen. Aber im Februar musste ich mich echt mit einen Irren kämpfen, bei der ich wünschte, er hätte die ganze Zeit seine Fresse gehalten. Im großen Großen und Ganzem hat das Buch mich nicht von den Socken hauen können. Trotzdem liegen schon Band 2 und 3 im Regal bzw. derzeit Fensterbank – haha. Ich will einfach wissen, wie es mit Mia weitergeht, welche tollen Typen und welchen Irren sie noch kennenlernt.

Fazit:

Das Buch war zwar unterhaltsam, aber es gibt meiner Meinung nach bessere Bücher. Ich denke, die Reihe ist auch eine Reihe, die man entweder liebt oder hasst. Ich, aber bin ich in der Mitte – haha. Nicht sehr hilfreich, ich weiß. Ich finde, Calendar Girl ist einfach mal es anderes. Nicht nur die Machung ist anders, sondern auch die Story.

music is medicine.

Ich verspüre für Musik die gleiche Liebe wie für Serien und Bücher. Es gibt, ohne Witz, kein Tag, an dem ich keinen einzigen Song höre. Sobald ich in der Früh aufstehe bzw. sobald ich mich in der früh fertig mache, schalte ich die Spotify mit all meinen Lieblingssongs an. Auch, wenn ich dusche oder backe oder koche, die Musik ist immer an. Heute möchte ich meine derzeitigen Lieblingssongs zeigen. Meine üblichen All time favourits, wie Zella Day oder One Direction habe ich ausgelassen, ansonsten ist es überspringt es den Rahmen.
Die ersten zwei Songs habe ich mal bei Vampire Diaries und sofort verliebt. ‚What the hell‘ war das erste Lied, was ich Avril Lavigne gehört habe und auch das einzige Song, was ich von ihr mag.
Alle drei Songs gehören definitiv zu meinen All time favorits. Und alle drei Songs stammen aus meinen drei Lieblingsserien. I don’t want to be ist sogar seit Jahren mein Klingelton, weil ich den Song richtig liebe. Btw. das Lied ist von One tree Hill. ‚Happiness is overrated‘ kenne ich von Vampire Diaries. Und ‚Carry my wayward son‘ von Supernatural.
Jap. Ich habe eine Vorliebe für 90er Songs. Eye of the Tiger ist so ein Lied, was einfach gute Stimmung macht, genau wie ‚For Once in my life‘.
Es geht weiter mit 90er Songs. Space Girls. Wer kennt die Gruppe noch? Ich habe die Gruppe erst vor kurzem für mich entdeckt. ‚Wannabe‘ und ‚Stop‘ sind echte Ohrwürmer für mich und machen echt super gute Laune. Ich bin so verrückt nach diesen Songs, dass ich sogar alle deren Livekonzerte dazu angeschaut habe – verrückt, yup. ‚Half Moon‘ ist auch ein Lied aus One Tree Hill. Ihr müsst den Song unbedingt mal anhören.
Wie witzig. ‚Don’t you‘ kenne ich ebenfalls aus One Tree Hill. Jap, One Tree Hill ist auch meine Lieblingsserie, falls ihr euch das fragt. Wer von euch kennt das Lied ‚Slow‘? Wenn ihr Gossip Girl angeschaut habt, dann kennt dieses Lied bestimmt. Das Lied wurde abgespielt, als Louis und Blair vor dem Altar stehen. Auch das Lied ‚Shine‘ ist aus einer Serie. Diesmal aus Teen Wolf. Das Lied erinnert mich an die Szene von Scott und Styles.
Olly Mars gehört definitiv zu meinen männlichen Lieblingskünstlern. In letzter Zeit höre ich ‚Heart Skips a Beat‘ unheimlich gerne an. Was Harry Styles angeht. Ehm ja. Ich liebe ihn. Oder besser gesagt, ich vergöttere ihn. ‚Sign of the Times‘ ist für mich das Lied 2017. Camila Cabello war schon immer mein Lieblingsmitglied aus Fifth Harmony. Sie hat so eine außergewöhnliche Stimme, was keiner hat. Ihr erster Single ‚Crying in the Club‘ hat mich am Anfang gar nicht gefallen. Aber nach und nach hatte ich Ohrwurm davon. Aus Hass wird immer irgendwann Liebe.
Harry Styles wieder. Was soll ich sagen. Auch ‚Carolina‘ habe ich in letzter Zeit rauf und runter gehört. Eigentlich gehört sein ganzer Album in diesem Blogpost. ‚Distance‘ ist neben ‚Sign of the Times‘ das Lied 2017 für mich. Ich habe es bei einem Youtuber in irgendeinem Vlog gehört. Die Tage danach habe ich das Lied in Dauerschliefe angehört. Sogar meine Mama hatte Ohrwurm davon – haha. Wer von euch liebt auch Glee? Ich bevorzuge, ohne Witz, die gecoverten Songs von Glee als wie die Originalen Songs. Von Glee habe ich noch mehrere Favorit, als wie nur ‚Forget You‘.
Wie ihr seht, mag ich Songs, die aus Serien stammen – haha. Durch Serien habe ich soo viele gute Songs gefunden. Ich glaube, wenn ich die Songs einfach so im Radio gehört habe, wären sie mir gar nicht aufgefallen. Außerdem habe ich diesen üblichen Geschmack, was jeder huetzutage hat. So Lieder wie Despacito oder Drake oder Wiz Khalifa oder was weiß ich, gefallen mir überhaupt nicht. Aber wie weiß, vielleicht mag ich die doch irgendwann.
Hier habe ich nocheinmal meine Spotify Liste für euch mit all meinen Lieblingssongs. Die Liste wird immer voller und voller.

Nothing more // Rezension

Die gute alte After Reihe – einer meiner Lieblingsreihe. Damals, als ich mit Band 5 fertig war bzw. es mit der Geschichte von Hardin und Tessa zu Ende, war ich wie am Boden zerstört. Anschließend verkündigte Anna Todd auf Instagram, dass sie an einem sechsten Band arbeitete, der aber nur um Landon drehen soll. Ich war sehr skeptisch, denn ich mochte Landon, aber war jetzt auch nicht so an ihm interessiert, dass ich das Buch unbedingt hätte lesen sollen. Aber, da das Buch von Anna Todd, musste ich es natürlich lesen, zumal es Hardin Stiefbruder ist.

 

Inhalt:

When he falls in love, he loves too hard
 
New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich … ziemlich crazy.

Meinung:

Wie schon gesagt, ich war zwar skeptisch. Ich dachte wirklich, das Buch würde mir gefallen. Es hat mir auch gefallen, keine Frage. Aber ich habe mir Landon ganz anders vorgestellt. Manchmal kommt er mir noch sturer und naiver als Tessa. Was ich schrecklich an ihm finde, war dass er sich im Buch sehr negativ beschrieben hat, wie z.B. er hätte nur 2 Freunde. Die eine ist bei der Arbeit und die anderen hat was zu tun. Mit wem soll er jetzt abhängen und so in der Art. Er ha sich auch sehr oft als Loser bezeichnet. Dass sich Protagonisten als Loser bezeichnen, kam zwar in anderen Bücher oft vor, aber wie Landon sich selbst beschreibt und sich selbst Loser bezeichnet, kam es mir schon ein bisschen erbärmlich vor. Ein Überraschung im Buch war eindeutig die Dakota, die in der Afterreihe schon öfters die Rede der Fall war. Was aber nie der Rede war, dass sie dunkelhäutig ist. Ich kann mich nie erinnern, dass das in den Aftern Büchern erwähnt wurde. Meine Freundin ließt die Reihe gerade ebenfalls, auch sie meint, dass dies nie der Rede wert war. Ich habe mir Dakota nämlich immer ganz anders vorgestellt. Was ich auch noch sagen kann, ist, dass ich Dakota hasse. Sie geht midim Buch so auf den Keks, wo ich mir echt manchmal denke „Ejj, Dakota, ist bei dir alles Tutti-Palette?!?“. Wiederrum gefällt mir die andere Haupt- oder besser gesagt, Nebenrolle Nora. Ein toller Charakter. Sehr exotisch und irgendwie ganz anders. Die einzige Macke an ihr ist ihr Alter. Ich finde es schrecklich, wenn die weibliche Person älter als die männlichen Person ist. Sei es nur ein Tag oder wenige Minuten. Es turnt mich sofort ab. So war es in diesem Buch so. Mehr werde ich jetzt aber nicht mehr verraten. Wie findet ihr Landon?

Fazit:

Ich bin einfach Team Hardin. Punkt aus. Ich habe auch immer wie ein kleines Kind gefreut, wenn der Name Hardin im Buch gefallen ist. Landon ist zwar ein supernetter Kerl, aber nein, meiner Meinung nach, soll er sich schleunigst in Griff kriegen – haha. Auch, wenn ich kein so großer Fan von Landon bin, habe ich das Buch gefeiert, denn es war zum Teil wirklich spannend wie es weitergeht. Und deshalb, freue ich mich schon auf den nächsten Band. Ich will endlich wissen, welcher Frau er sein Herz schenken wird.

My first youtube video. // my daily look

 

Bestimmt wusstet ihr noch nicht, dass ich schon einmal YouTube Videos hochgeladen habe. Ganze drei Stück sogar. Das war im Jahre 2014. Nach nur wenigen Wochen, habe ich die Videos wieder privat gestellt, weil es mir doch ein bisschen peinlich war, vor allem, weil ich damals noch zur Schule ging. Aber gestern war mir langweilig und ich dachte mir nur, wieso dreh ich nicht doch gleich ein Video. Eigentlich wollte ich ein Video drehen, wo ich über Bücher rede. Daraus wurde doch ein Beauty Video. Im Schnelldurchlauf habe ich meine Alltagsmakeup im Video gezeigt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich regelmäßig Videos hochladen werde oder nicht. Mir macht das Schreiben auf bzw. das Bloggen doch viel mehr Spaß, wobei Videos schneiden auch seinen Reiz hat. Ich liebe es, meine Kreativität frei laufen zu lassen. Und das kann man in Videos sehr gut. Ich werde bestimmt demnächst mehr mit Videos bearbeiten beschäftigen. Mal schauen, ob in kurzer Zeit doch noch was neues von mir auf YouTube zu sehen gibt. Über Kommentare, Verbesserungsvorschläge etc. würde ich mich sehr freuen. 🙂