Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter

Mein verdammtes Herz tut immer noch weh, wenn ich an diese Bücher denke. Vor bestimmt 5 Jahren habe ich sie auf Youtube entdeckt und wollte sie früher schon mal lesen und habe Sie in der Bibliothek gesucht und gesucht. 1 oder 2 Jahren später habe ich Kirschroter Sommer dann endlich auf Rebuy gekauft und lag seitdem 2 Jahre im Regal herum. Andererseits habe ich mich so dämlich gefühl, denn .. wie konnte ich bitte eine soo verdammt gute Reihe nicht schon früher gelesen haben. Andererseits bin ich unglaublich glücklich, denn jetzt nehme ich mit meinen 22 Jahren vieles doch bewusster auf. Und somit kann ich die Protagonisten besser verstehen, immerhin sind sie im Buch nur 1-3 jahre älter. Nachdem ich „Kirschroter Sommer“ beendet habe, habe ich sofort „Türkisgrüner Winter“ bestellt und das gleich zweimal auf zwei verschiedene Online Shops, weil ich mich einfach darauf verlassen will, dass eins doch noch am nächsten Tag ankommt und siehe da, eins von denen kam wirklich am nächsten Tag an und zweite einen Tag später. Länger hätte ich nicht warten können.

Das Einzige, was ich an den Büchern auszusetzen habe, sind die Covers. Verdammt, die sind echt nicht schön und so wie die Personen auf dem Covers abgebildet sind, damn no .. so habe ich mir die Protagonisten definitiv nicht vorgestellt. Vorab erzähle ich euch mal kurz, was in den Büchern bzw. im Band 1 geht: und zwar um Emely und Elyas. Seit Emely wusste, dass ihre beste Freundin nach Berlin umzieht, war sie aus dem Häusschen, immerhin haben sie sich schon sehr lange nicht mehr gesehen. Wie das Schicksal so will, wird ihre beste Freundin leider bei ihrem älteren Bruder Elyas wohnen. Elyas war Emelys große Liebe und so richtig vergessen konnte sie ihn bis dato nicht. Als sie ihn nach all die Jahren wieder in die Augen blickte, so kam alles wieder zurück und wie das erste Treffen verläuft, müsst ihr das natürlich selber herausfinden. Zudem schreibt ihr auch ein noch ein Mann, names Luca ihr E-Mails. Dieser ist das komplette Gegenteil von Eylias.

Mein Hirn arbeitet sehr gerne und denkt sich sehr viele Szenarien aus und so war es diesmal beim Lesen nicht anders. Außerdem habe ich das dummerweise während dem Lesen, das Video von „Katharia“ (einfach auf dem Namen klicken, und ihr kommt zum Video) angeschaut. In dem Video hat überhaupt nichts gespoilert und hat nur gesagt, dass ihr das Buch schockiert hat. Und keine Ahnung .. beim Lesen hat mein Hirn einfach 1 und 1 zusammengezählt und bam, es ist wirklich genau das eingetroffen, was ich soo gehofft habe, dass dies nicht eintrifft.

Ich weiß gar nicht, was ich zu den Büchern sagen soll. Carina Bartsch hat mein Herz in zwei Hälften geteilt und es ist noch immer nicht verheilt. Ich fühle mich, als hätte ich einen Menschen in meinem Leben verloren, obwohl ich zwei Bücher beendet habe. Von Kapiteln zu Kapiteln wurde nicht nur der Schreibstil besser, sondern die Story spannender. Die Charaktere sind super. Ich liebe es einfach, wenn der Mann neckisch ist und einbisschen den Arsch spielt (i know, ich bin krank) aber ich liebe es einfach. Und so war das in diesen Büchern. Emely war wiederum nicht schüchtern, sondern hat ebenfalls einen lauten Mund, was ich ebenfalls total mag. Gerade muss ich beim Tippen der Rezension, lächeln und innerlich tut es mir immer noch weh. Ihr müsst die Bücher einfach lesen, was anderes kann ich euch nicht sagen. Die Bücher sind der klasse. Auch, wenn ihr euch am Anfang wegen der Bücherdicke Angst habt .. glaubt mir, am Ende seid ihr nur noch traurig, wieso die Bücher nicht noch mehr Seiten und Kapiteln hat. Auch wenn ich viele Büchern total super finde, dennoch gibt es nur wenige Reihen, die mich total umhauen. Dazu gehört definitiv diese Reihe dazu. Genau das gleiche Lesefeeling hatte ich bei After und Co. Einen Fehler darf ich jetzt nicht machen, was ich bei „Berühre mich. Nicht.“ gemacht habe. Und zwar eine Lesepause machen, obwohl die Story gerade noch frisch im Kopf lauert und du gerade überhaupt nicht danach ist, ein neue Story zu lesen. Denn, wenn ich das jetzt mache, dann bin ich mir 100% sicher, dass ich wieder eine Leseflaute haben werde.

Auch wenn ich die Bücher im Normalfall immer nur 1-5 Sterne gebe. Aber bei diesen Büchern kann ich nicht einfach nur 5 Sterne geben. Ich gebe den Büchern 6 Sterne, obwohl das gefühlt immer noch zu wenig ist. Gerade ist es mir wie ein Stein von Herzen genommen. Und ich bin nur unglaublich happy und erleichtert, dass die Autorin gerade an einem dritten Band arbeitet und dieser höchstwahrscheinlich im ersten Quartall 2020 rauskommen wird – wuhuuuu.

Update 16. Dezember 2019: Btw den Blogpost habe ich im Sommer verfasst. I have no idea, wieso ich es nicht schon längst veröffentlicht habe. Obwohl mein erster Satz folgendermaßn lautet: „Mein Herz tut immer noch weh“, tut es momentan nicht mehr so weh, allerdings, wenn ich daran denke, tut es wohl doch ein bisschen. Have fun beim Lesen.

The Last Ones To Know – Rezension

Wow. Wow. Wow. Niemals hätte ich gedacht, dass mir die Bücher so gut gefallen werden. Von Buch zu Buch wurde die Storys besser. The Last Ones To know ist eine Boyband. Und in jedem Band geht es um ein Bandmitglied, erzählt aus der Perspektiven der jeweiligen Frau, die die Männer kennenlernen.

mein fav one

Fangen wir mit Band 1 an: Rock my heart.

Obwohl mir das Buch beim Lesen immer mehr und mehr gefallen hat, hatte ich ziemlich große Schwierigkeiten beim Lesen gehabt. Zum Teil, weil mir Adam Everest nicht so wirklich gefallen hat. (Erschieß mich bitte nicht! :D) Ich weiß auch nicht warum. Ich konnte ihn mir auch nicht wirklich vorstellen. Hätte er wenigstens kurze Harre, dann hätte er mir vielleicht besser gefallen, nicht dass ich etwas gegen lange Haare bei Männern hätte, denn bei Harry Styles sah das gut aus. Das Problem kann auch sein, dass ich zu dem Zeitpunkt noch in meiner Leseflaute gesteckt habe. Rowan Micheals fand ich wiederrum süß, auch wenn ich es jedes mal schrecklich gefunden habe, dass sie sich von ihrer BFF einkleiden ließ. Das hätte einfach nicht sein müssen. Ihre Freundin zieht sich gerne super sexy und sie wiederrum nicht. Wieso sich dann bitte einkleiden lassen? Vielleicht wisst ihr das nicht von mir, aber ich kann mir keine blonden Personen vorstellen. Sei mir jetzt nicht böse oder, aber es geht nicht. Mein Kopf macht was es will. Ich habe überhaupt kein Problem mit blonde Haare. Ich verwandle sie im Kopf einfach in Brünetten, in meinem Kopf passen Brünetten einfach besser. So war es diesmal mit Rowan genauso. Sie ist blond und ich hab sie mir einfach brünett vorgestellt. Im großen und ganzen war ist Buch echt schön. Das Ende war spannend, und so bekommt das Buch von mir 4 Sterne. Dennoch ist dieser Band mein Least Favorite.

Band 2: Rock my body.

Rock my body .. wo soll ich da anfangen? Beide Hauptcharaktere sind interessant, hatte ich bisher noch nie gehabt. Beide gehören zu den Personen, die Spaß und Partys lieben. Sie lieben es gegenseitig das Leben schwer zu machen. Bisher hatte ich, glaube ich, tatsächlich noch nie ein Buch mit einem Badboy und Badgirl gelesen. Es war interessant mitanzusehen, wie beide sich im Laufe des Buches entwickeln. Vor allem Joel. Ab der Hälfte vom Buch musste ich einfach wissen, wie es weitergeht. Als die eine Sache passiert ist, da könnt ich ausrasten, dass die andere so reagiert hat. Nein, ich werde nicht spoilern, wenn ihr das Buch gelesen habt, dann wisst ihr wahrscheinlich, welche Stelle ich meine. Ich gebe das Buch 4,5 Sterne.

Last but not least: Rock my soul.

Omg, ich liebe das Buch soo sehr, dass ich das Buch innerhalb von 5 Tagen fertiggelesen habe. Ich kann gerade einfach nicht aufhören zu grinsen, weil ich das Buch einfach mega gefunden habe. Shawn Scarlett ist einfach nur perfekt. Ich hatte mir festgenommen mir in diesem Buch Shawn Mendes als Shawn Scarlett vorzustellen. Wie mein Kopf so will, habe ich das natürlich nicht gemacht. Ich habe ihn mir sehr Mendes-ähnlich vorgestellt. Auf jeden Fall die gleichen Haaren, einbisschen dunkler als die des Protagonisten. Körpergröße und Körper eigentlich 1:1 wie Shawn Mendes, aber der Face. Nein, eindeutig nicht Shawn Mendes. Auch Kit hat mir mega gefallen. Sie hat Biss und Mum und hat einen verdammt guten Stil. Von allen Bücheren, die ich je gelesen habe, ist sie eins der wenigen weiblichen Charaktere, die mir ans Herz gewachsen ist. Auch alle Ihrer Brüder finde ich klasse, vor allem Kale. Insgeheim wünsche ich mir eine Spinoff-Reihe, mit den Larsons Brüder als Hauptcharaktere. Wie toll wäre das?! Das Buch brachte mein Herz nicht nur zum Rasen, sondern auch zum Schmelzen. Es brachte mich zum Lachen und zum Lächeln. An vielen Stellen bricht es mir auch einfach nur das Herz und an vielen Stellen heilt sie mein Herz auch wieder. Ich finde die Story einfach nur genial. Definitiv ein 5-Sterne-Buch.

And .. Rock my dreams.

Love it. Ich muss sagen, dass ich den Charakter Danica hasse. Wie die sich mit 24 Jahren aufführt – ein Wahnsinn (im negativer Sinne). Aber das macht die Story aus. Tja, die Story von Hailey und Mike .. was soll man da sagen. Mike war schon immer folgend beschrieben: ruhig, vernünftig und hält sich von Groupies zurück. Ich fand es beim Lesen immer lustiger, wenn er aus sich rauskommt und mal versaut spricht. Es ist soo komplett anders als die Vorgängerstorys. Manche Stellen sind so verflucht romantisch, da frage ich mich echt, ob es solche Männer auf dieser Welt wirklich gibt. Meiner Meinung nach ging diese Story ein bisschen zu schnell. Vor allem diesem Band hätte es um 50 oder vielleicht sogar noch mehr Seiten geben sollen. Nicht desto trotz fand ich auch diesen Band super. Ebenfalls von mir 5 Sterne.

Ich bin absolut nicht sicher, ob Band 3 oder 4 mein Favourite ist. Denn beide Bände sind erste Klasse. Wenn ich aber wirklich meinem Herz lausche, dann merke ich doch, dass mein Herz für Shawn Scarlett schlägt, denn er ist einfach .. ein Rockgott. I love him.

Leute, auch wenn die Covers nun ja, nicht so schön sind, dafür ist der Inhalt bombastisch und ich hoffe wirklich soo sehr, dass es irgendwann doch noch eine Spin-off Reihe von den Larsons Brüder geben wird. Hope with me! 🤞🏼

Maybe Not // Rezension


Die erste Rezension im Jahr 2018. Ein Buch von meiner Lesechallenge dieses Jahres habe ich schon geschafft. Fehlende noch weitere 39 Bücher. Seit langem kommt endlich wieder einmal eine Rezension hier online. Es ist nicht so, dass ich seit den letzten keine weitere Bücher mehr gelesen habe. Im Grunde genommen habe ich sehr wohl Bücher gelesen, eine Menge noch dazu. Ich hatte einfach nur keine Lust Rezensionen zu verfassen, sondern habe ich mich eher auf das Lesen konzentriert. Es war auch nicht, dass die Bücher, die ich gelesen habe, schlecht waren – auf keinen Fall. Es waren jede Menge gute Bücher dabei. Ich werde schauen, dass ich zu manchen gelesenen Bücher eine Rezension verfassen werde oder zumindest einen „Gelesenen Bücher der letzten Monaten“ verfassen.

Inhalt:
Ein Mädchen als Mitbewohnerin in der WG? Nichts lieber als das, denkt Warren. Vor allem, wenn besagte Mitbewohnerin so überaus attraktiv und sexy ist wie Bridgette.
Doch Warren gegenüber verhält sich Bridgette kaltschnäuzig und abweisend. Offensichtlich hasst sie ihn aufs Blut … oder doch nicht? Was, wenn die Leidenschaft, mit der sie ihn verabscheut, eine ganz andere Leidenschaft verbirgt? Genau die plant Warren aus ihr herauszukitzeln. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Warren Gefahr läuft, sein Herz zu verlieren …
Meinung:
Warren, ich will auch einen Warren haben. Dadurch, dass das Buch so dünn ist, ist es nett für zwischendurch. Ich war, als das Buch ankam, regelrecht enttäuscht, weil es soo dumm war. Ich dachte, es wäre mindestens so dick, wie Band 1. Aber nein, das besagte Buch hat sage und schreibe nur um die 140 Seiten. Das ist doch gar nichts. Wie auf Instagram schon erwähnt, habe ich das Buch auch in 1 1/2 Tagen durch. Ich wäre schon ein paar Stunden fertig gewesen, wäre ich nur nicht süchtig nach „Suit“ (TV-Serie) und hätte ich kein Sozialleben gehabt. Was die Protagonisten angehen, habe ich Warren schon im Band 1 als Nebencharakter super und toll gefunden und vor allem auch interessant. Meine Interesse an Warren hat sich im zweiten Band nur noch verstärkt. Bridgette. Nun ja, wie soll ich da anfangen. Sie ist sehr kratzbürstig, wie es im Buch so schön erwähnt wird, und sie ist sehr aggressiv und sehr launisch. Erinnert mich irgendwie ein bisschen an mich selber, aber dennoch, hat sie mich genervt. Bei manchen Situationen hätte ich sie am liebsten Eine scheuern können – ich konnte mich schon beherrschen, haha. Nach und nach konnte ich sie natürlich nachvollziehen, wieso sie so ist wie ist.
So hinreißend Warren auch ist, Band 1 war eindeutig viel stärker als Band 2. In „Maybe Not“ habe ich das Gefühl, dass Colleen Hoover einfach einen zweiten Band rausbringen wollte. Einfach schnell etwas produzieren. Nicht nur weil das Buch so dünn ist, man könnte aus der Story noch soo viel rausholen, wenn sie gewollt hätte, was ich mega schade finde. Daher gibt gebe ich dem Buch 3,5 ⭐️, tendierend zu 4 ⭐️. In Goodreads kann ich ja leider nur ganze bzw. keine halben Sterne hergeben – schade, haha. Jetzt, wo ich Goodreads erwähne, könnt ihr mir dort folgen: @nathalielamsan
Eine Sache will ich noch sehr gerne ansprechen und zwar wieso zur Hölle, die Bücher von Colleen Hoover alle unterschiedlich aussehen und verschieden groß sind, obwohl die Bücher vom selben Verlag sind. Als ich dieses Thema auf Instagram erwähnt habe, haben mir Eineige zurückgeschrieben, dass sie derselben Meinung sind. Ich finde, die verschiedene Größen macht mein Regal kaputt. Aber nun ja, …
Fazit:

Wer Warren im Band 1 auch so interessant fandet, wie ich, kann ich das Buch sehr empfehlen. Es ist wie gesagt ein gutes für zwischendurch ist schnell durchgelesen. 

 

Bücher: Jahreshighlight

Driven – Tiefe Leidenschaft von K. Bromberg

Die Diven Reihe gehört zu meinen Lieblingsreihen, wobei ich noch nicht einmal alle Bände gelesen habe. Das Jahr 2017 habe ich gleich mit Band 5 angefangen. Das Buch war schön und traurig zugleich. Falls ihr nicht wusstest, in Bänden 1-4 geht es um das Pärchen Rylee und Colton. Im Band 5 um Haddie und Beckett, Freunde von Rylee und Colton. Nachdem Haddie ihre Schwester wegen einer schweren Krankheit verloren hat, versinkt sie nur noch in ihr Trauer. Diese Trauer versucht sie  mit Beck vertreiben, wobei sie sich nicht verlieben will. Wie das Schicksal so will, ist da auch noch etwas, bei Haddie will, dass es keiner weiß und schon gar nicht Beckett. Ich will euch gar nicht so viel verraten und die Freude am Lesen verderben. Ich kann euch nur sagen, dass ihr nicht enttäuscht wird. Um Band 5 zu lesen, müsst ihr nicht unbedingt, die vorherigen Bänden gelesen zu haben, aber es wäre von Vorteil.

Paper-Reihe
Als ich das eine Paper-Buch nach den Anderen verschlungen habe, hat es mich an After erinnert. Genau so habe ich die After-Bücher gelesen. Bei diesen zwei Reihen war es wirklich so, dass ich nicht mehr aufhören könnte zu lesen. Ich musste unbedingt den nächsten Band holen, sobald ich fertig mit den Band 1 war. Ella Harper hat ihrem Leben nie Glück gehabt. Als sie ihre Mutter an den Tod verloren hat, musste sie selber durchschlagen und für sich alleine sorgen. Eines Abend taucht ein fremder Mann auf und behauptet, es sei ihr Vormund. Mit einem großzügigen Deal zieht sie zu ihrem Vormund, welcher stinkreich ist und 5 hinreizende Söhne hat. Hinreizend hin oder her, Arschlöcher sind sie alle, aber einer ist besonders frech und gemein zu Ella und gleichzeitig ist er derjenige, den Ella nicht mehr aus dem Kopf kriegt. Welcher der Royal Jungs es ist, müsst ihr selber rausfinden. Ich habe soo gewusst dass mich die Bücher packen wird und habe es soo gehofft und seht: die Bücher haben mich nicht enttäuscht. Ich habe die Bücher so gelesen, als würde ich die Wörter inhalieren. Ich kann sie euch sowas von empfehlen.
Selection-Reihe
Endlich habe die Reihe auch gelesen. Jeder schwärmt von Selection und nun gehöre ich auch zu diesen Schwärmern. Ich liebe die Reihe und ich liebe Maxxon. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. America ist kein gewöhnliches Mädchen. Sie ist klug und sie ist verliebt. Jedoch muss sie ihre Liebe geheim halten, denn in Illeá herrscht das Kastensystem. Und da ist es verboten, als Frau einen Mann eines niedrigeren Kasten zu heiraten. Als es die Chance erbot, Prinzessin zu werden, weigerte sich die America zuerst bei dem Casting mitzumachen. 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. America macht da nur ihrer Familie zuliebe mit. Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? Das müsst ihr selber lesen. Von Seite zu Seite wird es spannender. Obwohl alle sagen, dass Band 4 und Band 5 schlecht sind, werde ich sie dennoch lesen und mein eigenes Bild dazu bilden. 
 
Dreh dich nicht um von Jennifer L. Armentrout 
Mein erster Thriller und ich bin endlos begeistert. Naja, immerhin ist das Buch von Jennifer L. Armentrout. Da muss das Buch gut sein. Samantha verschwindet für paar Tage. Als sie wieder auftaucht, ist nichts mehr wie vorher. Sie hat nicht nur ihr Gedächtnis verloren. Nein, ihre beste Freundin ist ebenfalls vom Erdboden verschluckt. Sie weiß nicht mehr, wer sie ist und hat keine Ahnung, was mit ihr passiert ist. Sie muss ihre Gedächtnis und Erinnerungen wieder zurückgewinnen und das in kurzer Zeit, denn sie bekommt Nachrichten von jemand, der genau weiß, was passiert ist. Ist Samantha schuld, dass Cassie, ihre beste Freundin verschwunden ist?
Die Story war spannend und kurz gehalten. Beim Lesen hatte ich ein ähnliches Feeling wie bei Pretty Little Lias. Man vermutet immer, wer schuld ist etc. Und unfassbar spannendes Buch.
Elanus von Elanus Poznanski
Auch dieser Jugendthriller hat mich nicht enttäuscht. Obwohl das Buch in der Vogelperspektive geschrieben ist und ich da so meine Probleme habe, bin ich recht gut reingekommen. Es war durchgehend spannend. Seite von Seite. Witzig war, dass ich eig. nur Bücher von amerikanischen/britischen Autoren lese und somit die Namen eben ganz anders war. Elanus ist von einer österreichischen Autorin verfasst und enthält Namen, die beim Lesen echt lustig waren. Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Ich bin soo stolz, dass ich Ursula Poznanski in der Frankfurter Buchmesse getroffen habe und das Buch somit signiert wurde – yeeeah. Ich werde in Zukunft definitiv mehr von ihr lesen.

Elanus // Rezension

Inhalt:

Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles
Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme. 
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr. 

Meinung:

Das Buch war für ich mich ein Knaller. Ich kann mir schon vorstellen, dass es ein meiner Highlights im Jahr 2017 ist. Ich wollte das Buch zuvor eigentlich gar nicht lesen, weil es aus der Es-Perspektive oder besser gesagt, aus der Vogelperspektive geschrieben ist. Aber in diesem Buch war das easy zu lesen. Für mich keine all zu große Schwierigkeit. Das Buch wurde von Seite zu Seite spannender. Leider konnte ich das Buch aufgrund meiner Sucht nach „The Mentalist“ nicht so schnell beenden, wie ich es wollte, so spannend das Buch auch ist. Ich finde Jona ist so ein spezieller Mensch. In Büchern kommt es nicht so häufig vor, dass der Protagonist ein ziemlicher Angeber ist, der motzt, angibt und immer spitze Bemerkungen und Kommentare auf der Zunge parat hat. So kommt er natürlich nicht bei jedem gut an, was die Sache für ihn witzig ist. Für ihn ist alles wie eine Gleichung. Einige Situationen hat auch im Buch auch mit einer Gleichung verglichen und diese sogar als Gleichung aufgestellt, was ich sehr amüsant fand. Denn, wer macht so was? Ich habe ich mich während dem Lesen tatsächlich gefragt, ob meine Mathematiklehrern oder generell Mathematiklehrern auch Gleichungen im Alltagsleben aufstellen – crazy ich weiß, haha. Was mich überrascht hat, war das Ende. Nie im Leben hätte ich mit so ein Ende gerechnet. Ich hatte während dem Lesen eine eigene Theorie gehabt, die zweifellos fast nichts mit der tatsächlichen Ende zu tun hatte, weshalb mich das Ende auch so umgehauen hat. Außerdem fand ich den Schreibstil von Poznanski auch super. Sie schreibt nicht um den heißen Brei herum, sondern kommt immer sofort auf den Punkt, so ist das Buch auch nicht zu dick und zu dünn. Es hat die perfekte Länge. Kennt ihr das Buch schon? 

Fazit:

Ein Top Buch, dass ihr es auf jeden Fall lesen solltet. Dadurch, dass das Buch ein Jugendthriller ist, ist sie dementsprechend auch nicht so stark, wie die üblichen Thrillers von Sebastian Fitzek oder Stephen King. ‚Elanus‘ ist mein zweiter Thriller, dass mich umgehauen hat wobei ich bisher ja auch nur zwei Thrillers gelesen habe, aber mehr und mehr freunde ich mich mit dieser Genre an und ich freue mich schon auf einen weiteren Thriller, ebenfalls von Ursula Poznanski, das schon darauf wartet, von mir lesen zu werden. 

Selection // Rezension

Inhalt:

Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meinung:

Schon zwei Jahre lang ist das Buch bzw. die Reihe in den Himmel gelobt. Schon seit zwei Jahren will ich mich selber vom Buch überzeugen lassen. Nun habe ich es endlich und ich verstehe auch endlich, wieso die Reihe so gelobt wird. Sie ist zurecht gehypt worden. Das Buch war der Wahnsinn schlechthin. Kurz vorab, es geht um America, die bei einer, ihrer Ansicht nach, dämlichen Casting, teilnimmt. Es ist nicht nur irgendein Casting. Nein, das Casting wird vom Prinz Maxon veranstaltet. Diese sucht nämlich eine Frau. Das ganze ist bzw. soll wie das Bachelor ablaufen. (Ich habe leider der Bachelor noch nie angeschaut, und kann es dementsprechend leider nicht bestätigen – haha.) Da Americas Herz schon vergeben ist, ist sie leider nicht gerade überzeugt vom Casting, macht dennoch mit, weil ihre Familie das Geld nötig hat. Die Menschen im Buch werden nach der berühmten Kastensystem, die wir in der Geschichte gelernt haben, eingeteilt. Dementsprechend ist ihre Familie in der Kaste 5 (soweit ich mich erinnern kann) und hat das Geld bitternötig, denn wer am Casting teilnimmt und auserwählt wird, bekommt eine Entschädigung. Die Reihe soll ja eine Dystopie sein, weshalb ich die Reihe die letzten Jahren auch nicht lesen wollte. Dystopie spielen in der Zukunft ab, das hat mich einfach weggegrault. Jedoch muss ich sagen, dass meine Fantasie beim Lesen eher in der Vergangenheit, zu der Zeit, wo es noch Könige, Prinzessinnen etc. gab. Mir das Ganze vorzustellen war gar nicht so einfach, denn in der beschriebene Zeit gibt es High Heels, Fernseher etc. Somit hatte ich nicht wirklich das Gefühl gehabt, im Lesen in der Zukunft zu sein. Megainteressant war das Kastensystem. Im Geschichtsunterricht habe ich, muss ich zugeben, nicht wirklich aufgepasst, was das Kastensystem im Buch umso interessanter für mich. Ich habe schon von einigen Booktubern gehört, dass sie America nervig fanden. Ich fand sie eigentlich gar nicht so nervig. Meiner Meinung nach, gehört sie ehr zu den Frauen, die tough sind und keinen Blatt vor den Mund nehmen. Und genau diese Charaktereigenschaften macht sie im Buch so besonders und hebt somit deutlich von den anderen Mädchen ab, die beim Casein mitmachen. Was Prinz Maxon angeht – ehm, ja – ich war enttäuscht, dass er blond bzw. helle Haare hat, die etwas länger sind. Das passt gar nicht zu ihm, finde ich. Aber auch er ist superinteressant. Er ist kein Bad Boy, das ist schon mal gut. Nicht, dass ich etwas gegen Bad Boys in Büchern habe, aber manchmal ist es auch mal gut, eine Abwechslung zu haben und der männlichen Protagonist mal kein Bad Boy ist. Ich freue mich schon riesig auf Band 2, den ich demnächst unbedingt lesen möchte, nur stehen leider noch einige ungelesene Bücher im Regal. Ich bin schon gespannt, für wen America’s Herz am Ende gewinnt. Leider habe ich schon einiges im Internet gelesen, dennoch bin ich gespannt, was noch auf mich zukommen wird. Ihr kennt das Buch bzw. die Reihe bestimmt schon, wie fandet ihr es/sie? Erwähnenswert ist auch das Cover. Richtig, richtig schön, aber das Material gefällt mir leider nicht so. Die anderen Covers sind noch schöner. 

Fazit:

Ihr musst das Buch unbedingt lesen. Das Buch war durchwegs spannend. Man lernt auch einiges dazu. Wie es ist, im Kastensystem gegliedert zu sein, die ganzen Regeln etc. Und wenn ihr vor allem auf Dreiecksbeziehung steht, dann ist das Buch bestimmt etwas für euch.

Fair Game – Jade & She // Rezension

Inhalt:

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich …

Meinung:

So leid es mir auch tut, aber das Buch war nichts für mich, was ich eigentlich nicht gedacht hätte, denn der Klappentext hörte sich so spannend und interessant an und auch der Cover ist sehr vielversprechend und schön. Mich haben nicht nur die Protagonisten genervt, sondern auch die ganzen Bettgeschichten, die ich gegen Ende sogar übersprungen habe. Normalerweise nervt es nicht nicht, wenn in Büchern „ich ficke dich“ etc. sagen. Aber im Buch hat es einfach nicht gepasst, nicht zu den Charakteren. Außerdem, war mir Jade zu nervig und naiv. Am Anfang war sie super genervt von diesem Typen, Shep, dann aber nicht, dann wieder doch. Gestört hat mich ebenfalls, dass Shep plötzlich so besessen von Rothaarigen sind, nicht nur irgendwelche Rothaarigen, nein Jade. Klar, dass der männliche Protagonist besessen von der weiblichen Protagonistin ist, ist eigentlich normal in Büchern und kennen wir auch alle. Aber in diesem Buch wird das sehr häufig erwähnt. Nicht nur in den Gedanken von Shep, sondern auch seine Freunde sagen das oft zu ihm. Mir war das einfach zu viel. Damit ihr euch nicht wundert, das Buch wird aus zwei Sichten geschrieben, wie auch die anderen Bänden.An sich, war das Buch echt nicht schlecht, aber man könnte das Buch locker von 400 auf 250 Seiten kürzen. SPOILER! Was ich auch nicht verstand war, wieso Shep den das Casino nicht aufgibt, wo er doch soo reich ist. Ich habe das einfach nicht gerafft. SPOILER ENDE! Im Regal steht auch schon der zweite Band, leider weiß ich nicht, wann ich es lesen werden. Eigentlich habe ich das zweite Buch von Randomverlag zugeschickt bekommen, denn am Beginn habe ich nicht gewusst, dass das Buch einer Trilogie gehört und habe aus Versehen den zweiten Band angefragt. Als das Buch auch schon versandt wurde, habe ich den ersten Band angefragt. Was mich vom zweiten Band grault, ist dass mich eigentlich den Klappentext vom ersten Band mehr angesprochen hat, aber tja, shit happens – haha. Kennt ihr das Buch schon? 

Fazit:

Leider kann ich euch das Buch nicht empfehlen. Es hat mich richtig vom Lesen abgehalten. Aber es kann ja natürlich sein, dass das Buch euch trotzdem gefällt. Ich würde euch raten, bei Amazon mal ein Probelesen downloaded, um euch einen Eindruck vom Buch zu schaffen.