can i call it chipotle?

I don’t know. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das wirklich eine Chipotle ist. Für mich war das eher ein Salat haha. Lecker wars trotzdem. Frisch und lecker, das ist die Hauptsache. Das Rezept geht ruck zuck.

Zutaten für 2 (große) Portionen:
– 200g Hühnerbrust
– 1x Paprika
– 4 Blätter Vogelsalat
– 4 Blätter Eisbergsalat
– 1x Tomate
– 1/4 Gurke
– halbe Karotte
– rote Bohnen aus der Dose
– Mais aus der Dose (gerne auch frischer Mais)
– halbe Avocado
– Nachos
– Erdnüsse
– Zitronensaft
– Salz und Pfeffer und sonstige Gewürze

Zubereitung:

  1. Hühnerbrust und Paprika in kleine Würfeln schneiden und in der Pfanne anbraten bis sie eine schöne Farbe bekommen. Nach Bedarf würzen.
  2. Mais und Bohnen separat kurz in der Pfanne anbraten und nach Bedarf würzen. Der Grund wieso ich sie in einer separaten Pfanne brate, ist, weil ich die Zutaten in der Schüssel schön verteilen kann – der Auge isst ja ebenfalls mit :P)
  3. Salate gründlich waschen und Streifen schneiden
  4. Karotte in feine Scheiben schälen und anschließend ebenfalls in Streifen schneiden
  5. Gurke und Tomaten in kleine Würfeln schneiden
  6. Avocado halben, entkernen und mit der Gabel in der Schüssel zermatschen.
  7. Tomatenwürfeln in die Avocadocreme vermengen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken
  8. jetzt kann das ganze angerichtet werden: das Gemüse, Hühnerbrustwürfeln, Bohnen in eine Schüssel oder tiefen Teller (schön) anrichten. Guacamole drauf. Seitlich ein paar Nachos und zu guter Letzt Erdnüsse obendrauf
  9. Foto davon schießen und genießen 😛

Freshkicker Salad

IMG_3136 bearbeitet
In letzter Zeit habe ich mir wieder mal öfter Salate gemacht. Es gibt keine besseren Freshkickern als Salate mit bunten Gemüsen. Heute zeige ich euch einer meiner neuen Lieblingssalate. Der Salat ist sehr leicht gemacht.
Zutaten:
  • Gurke
  • Eissalat
  • Cherrytomaten
  • Mais aus der Dose
  • Rote Bohnen
  • Gauda Käse
  • Zwiebel
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitrone
Schritte:
  1. Gemüse waschen und klein schneiden.
  2. Zwiebel klein schneiden.
  3. Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln und Bohnen leicht anbraten. Aufpassen! Wenn ihr die Bohnen in die Pfanne tut, spritzt das Öl!
  4. Käse in Würfeln schneiden.
  5. Alle Zitaten inkl. Mais in eine Schüssel vermischen.
  6. Öl beliebig über die Gemüse schütten und je nach Geschmack Zitronensaft dazugeben.
  7. Das Ganze mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  8. kleiner Tipp: Ein paar Erdnüsse mitreinschmeißen für einen Cruncheffekt. Das ist mir natürlich erst mitten im Essen eingefallen – wie immer.
  9. Guten Appetit!
Wie ihr seht, geht auch dieser Salat superschnell. Was der Salat so besonders macht, sind die Bohnen. In letzter Zeit habe ich rote Bohnen richtig ins Herz geschlossen. Der Eissalat sorgt hier für einen super freshen Geschmack.
Letztens habe ich ihn mir vor der Arbeit zum Frühstück gemacht. Danach war ich sehr lange satt. Na toll, gerade beim Verfassen des Blogposts habe ich wieder Luft auf den Salat.

 

sweet chicken wraps.

Tun wir unser Magen etwas Gutes. Gönnen wir uns Wraps mit frischem Gemüse und süßen Hühnerfleisch. Ich bin eher von der Sorte Mensch, die nie so kocht, wie es in den Rezepten steht, schon gar nicht, nehme ich die gleichen Zutaten. Meistens wandle ich es doch ein bisschen um, überwiegend mit Zutaten, die ich noch im Kühlschrank habe. 

Übrigens findet auf diesem Blog bis 8. September eine Giveaway statt // gewinnen könnt ihr eine Hülle von @caseapp. Freue mich über Teilnahmen!

 
Zutaten für 3 Portionen:

  • Tortilla oder Dürum Wraps 
  • Hühnerfleisch
  • 2 Tomaten
  • 1 Gurke
  • Schnittlauch 
  • halbe Zwiebel
  • Erdnüsse
  • Preiselbeermarmelade
  • Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • Öl
 
Zubereitung:
  1. Zwiebel in Halbringe schneiden
  2. Hühnerfleisch in Streifen bzw. mundgerechte Stücke schneiden
  3. Pfanne mit Öl erhitzen und darin 1/4 der Zwiebelmenge und das Fleisch anbraten
  4. Das Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen und 1-2 Esslöffel Preiselbeermarmelade hinzugeben, je nachdem wie süß ihr das Fleisch haben wollt. Das Ganze soll so lange angebraten werden, bis das Fleisch schön goldig und einigermaßen knusprig ist.
  5. Tomaten, Gurke und Schnittlauch waschen und in Streifen schneiden.
  6. Joghurt in eine Schüssel geben mit Salz und Pfeffer würzen und 1 Teelöffel Preiselbeermarmelade einrühren.
  7. Erdnüsse klein hacken.
  8. Wraps laut Verpackung anheizen bzw. erwärmen.
  9. Wraps mit Joghurt bestreichen. Fleisch, Gemüse und Erdnüsse reinpacken, einrollen und et voilà, die Wraps sind fertig.
  10. mit Fleisch, Gemüse, E
  11. Lasst euch schmecken! 🙂 
Das Rezept ist von mir frei erfunden. Ich wollte das Fleisch eigentlich auch gar nicht mit Preipsbeermarmelade marinieren, sondern mit Honig, aber Honig hatte ich keins mehr zu Hause. Aber ich sage es euch Leute, das schmeckt hammer. Also das Süße der Marmelade passt perfekt zum Fleisch. Auch die Erdnüsse passen super zum Wraps. Sie geben das Ganze einen schönen Crunch. Ich finde Erdnüsse ist so eine tolle Zutat, sowohl für Wraps als auch für Salate. Bei mir dürfen Erdnüsse nicht mehr fehlen.

start your day with a salad.

Ich esse Salat, nicht weil sie gesund sind. Nein, ich esse Salat, weil sie gut schmecken. Ich finde Salate richtig sättigend. Gesund, lecker und sättigend. Perfekt, um den Tag zu starten. Heute will ich euch einer meiner Lieblingssalate vorstellen, die sehr frisch schmeckt und in weniger Minuten zuzubereiten ist. Es ist schon lächerlich, dass ich darüber überhaupt ein Blogpost schreibe, aber ich möchte euch mein Salat eben vorstellen und ein Foto genügt nicht. Vorweg noch ein kleines ernstes Wörtchen: Die Zutaten und Menge könnt ihr natürlich variieren. Nimmt das was euch schmeckt und seid kreativ.

Zutaten:

  • Ruccola
  • Cherry Tomaten
  • rote Zwiebel
  • Mozzarella
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 3 Esslöffel Sauerrahm
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Esslöffel Essig
  • 1 Esslöffel Öl

Zubereitung:

  1. Ruccola und Cherry Tomaten waschen.
  2. Cherry Tomaten halbieren.
  3. Zwiebel in Halbringe schneiden.
  4. Mozzarella in Scheiben oder Würfel schneiden. (Ich bevorzuge eher Würfel und ihr?)
  5. Joghurt, Sauerrahm und Essig, Öl in eine Schüssel geben und diese gut verrühren.
  6. Das Jogurtdressing mit Salz und Pfeffer, je nach Belieben, abrunden.
  7. Anschließend das Gemüse und Mozzarella in eine große Schüssel geben und den Dressing darüber gießen.
  8. Den Salat genießen! 🙂

 

fudgy brownies.

Heute wird es schokoladig. Brownies. Kein Schokokuchen ist so gut, wie Brownies. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Brownies. Welche, die trocken sind wie Kuchen sind und welche, die innen schön saftig und feucht. sind. Und zwar mache ich heute Fudgy Brownies. Diese sind super einfach und schnell gemacht.
Zutaten:
  • 95g Mehl
  • 170g Zartbitterschokolade
  • 113g Butter
  • 25g Kakaopulver
  • 200g Zucker
  • 3 Eier
Los gehts:
  1. Schokolade und Butter in einem Wasserbad schmelzen lassen.
  2. Die Schoko-Butter-Mischung in einen größeren Schüssel umfüllen und Zucker einrühren. Dieser Schritt ist extrem wichtig. Der Zucker soll deshalb vor den Eiern in die Mischung rein, damit die Masse sich abkühlt und die Eier somit nicht stocken. Wenn ihr die Brownies nicht zu süß haben wollt, dann könnt ihr auch weniger Zucker hinzugeben. Zu beachten ist, dass der Kakao allein keinen Zucker enthält, falls doch, dann ebenfalls weniger Zucker in die Mischung hinzugeben, ansonsten ist es zu süß.
  3. Anschließend die Eiern einzeln einrühren.
  4. Zu guter Letzt, kommen Mehl und Kakaopulver dran. Diese könnt ihr mit einem Spachtel einfach unterheben.
  5. Die Masse in einem Blech mit Bachpapier geben und für 30-35 Minuten bei 180° Grad backen.
  6. Und fertig sind die Fudgy Brownies.

 

Chickensalad

Hallo meine Lieben,

nach langer Zeit habe ich endlich wieder einen Foodbeitrag für euch. Ich selber lesen Foodbeiträge unendlich gerne und möchte selber auf diesem Blog mehr über Food schreiben und Rezepte posten. Aber ich bin nunmal keine gute Köchin und meistens kocht zu Hause meine Mama für uns. Dennoch versuche ich öfters mir selber was zu kochen und gute ist mir irgendwie gelungen. In der Früh habe ich mir Chickensalad gemacht, einer meiner Lieblingssalate. Salat in der Früh ist immer gut und vor allem gesund. Den, den ich euch gleich zeige ist super leicht und schnell zuzubereiten und die Zutaten sollte auch jeder zu Hause haben, bis auf das Hühnchenfilet.

Zutaten:
Hühnerfilet
2 Tomaten
1/4 Zwiebel
1 Scheibe Gouda
Salz
Pfeffer
  1. Hühnerilet waschen und je nach Geschmack salzen und pfeffern.
  2. Das Fleisch in der Pfanne durchbraten.
  3. Während dem Braten: Tomaten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Zwiebel in Scheiben schneiden und ihn in Ringe zerteilen.
  5. Das fertig gebratene Fleisch in Stücke schneiden.
  6. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und anschließend Gouda drüber und nochmal mit Salz und Pfeffer bestreuen.
  7. Et voila und fertig ist der Chickensalat.

Wie schon gesagt, ist das Rezept super einfach und richtig schnell gemacht – vor allem sättigt es auch. Was die Zutaten angeht, kann man da sehr viel abändern und so variieren, wie man es möchte. Was ist eigentlich eurer Lieblingssalat? Meiner ist auf jeden Fall Chickensalat.