Nichts ist einfach.

„Nichts ist einfach.“, wiederholt sie zum fünften Mal wie ein Mantra. Sie wusste, dass nichts auf dieser Welt easy ist. Weder das 1×1 noch das Fliegen. Sachen laut auszusprechen, das ist einfach. Die ausgesprochene Dinge auch wahr lassen zu werden, ist schwerer als man denkt. Nach einem Verlust oder Niederschlag die Zähne durchzubeißen, den Hintern hochzubekommen und aufzustehen, selbst das ist nicht easy., jedoch machbar. Ja, es ist machbar. Alles ist machbar. Aber nicht, wenn man nicht  an sich selbst glaubt. Nicht, wenn der Wille nicht da ist und man sich überhaupt keine Mühe gibt. Wie sagt Einstein so schön „Gib das, was dir wichtig ist, nicht auf, nur weil es nicht einfach ist. „. Wie wahr seine Worte doch sind.

Träume gehen nur dann in Erfüllung, wenn man selbst etwas dafür tut.

Merry Christmas!

Merry Christmas, guys! Dezember ist an mir vorbeigerauscht wie ein Wimpernschlag. In Null Komma Nix steht der 24. Dezember auch schon vor der Tür. In Weihnachtsstimmung war ich dieses Jahr nicht wirklich. Warum?! Das wüsste ich ebenfalls gerne. Kann sein, dass ich dieses Jahr nur am Arbeiten bin. Auch, wenn ich nicht in Weihnachtsstimmung, so hoffe ich doch, dass ihr es seid. Die  Bilder in diesem Post sind alle vom Weihnachtsmarkt. Es war gar nicht so easy die Bilder zu schießen, weil es einfach dermaßen kalt war. Kaum sind meine Hände für 5 Minuten aus der Jackentaschen, so spüre ich danach nichts mehr.
Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, genießt ihn mit euer Family und euer Liebsten! 

This is me.

I’ve always been the kind of girl
That hid my face
So afraid to tell the world
What I’ve got to say
But I had this dream
Right inside of me
I’m going to let it show
It’s time
To let you know
To let you know

This is the real, this is me

I’m exactly where I’m supposed to be now
Gonna let the light
Shine on me
Now I found
Who I am
There’s no way to hold it in
No more hiding who I want to be

This is me
Do you know what it’s like to feel so in the dark
To dream about a life where you’re the shining star
Even though it seems
Like it’s too far away
I have to believe in myself
It’s the only way
This is me – Demi Lovato ft. Joe Jonas
(Ich liebe dieses Lied.)

music is medicine.

Ich verspüre für Musik die gleiche Liebe wie für Serien und Bücher. Es gibt, ohne Witz, kein Tag, an dem ich keinen einzigen Song höre. Sobald ich in der Früh aufstehe bzw. sobald ich mich in der früh fertig mache, schalte ich die Spotify mit all meinen Lieblingssongs an. Auch, wenn ich dusche oder backe oder koche, die Musik ist immer an. Heute möchte ich meine derzeitigen Lieblingssongs zeigen. Meine üblichen All time favourits, wie Zella Day oder One Direction habe ich ausgelassen, ansonsten ist es überspringt es den Rahmen.
Die ersten zwei Songs habe ich mal bei Vampire Diaries und sofort verliebt. ‚What the hell‘ war das erste Lied, was ich Avril Lavigne gehört habe und auch das einzige Song, was ich von ihr mag.
Alle drei Songs gehören definitiv zu meinen All time favorits. Und alle drei Songs stammen aus meinen drei Lieblingsserien. I don’t want to be ist sogar seit Jahren mein Klingelton, weil ich den Song richtig liebe. Btw. das Lied ist von One tree Hill. ‚Happiness is overrated‘ kenne ich von Vampire Diaries. Und ‚Carry my wayward son‘ von Supernatural.
Jap. Ich habe eine Vorliebe für 90er Songs. Eye of the Tiger ist so ein Lied, was einfach gute Stimmung macht, genau wie ‚For Once in my life‘.
Es geht weiter mit 90er Songs. Space Girls. Wer kennt die Gruppe noch? Ich habe die Gruppe erst vor kurzem für mich entdeckt. ‚Wannabe‘ und ‚Stop‘ sind echte Ohrwürmer für mich und machen echt super gute Laune. Ich bin so verrückt nach diesen Songs, dass ich sogar alle deren Livekonzerte dazu angeschaut habe – verrückt, yup. ‚Half Moon‘ ist auch ein Lied aus One Tree Hill. Ihr müsst den Song unbedingt mal anhören.
Wie witzig. ‚Don’t you‘ kenne ich ebenfalls aus One Tree Hill. Jap, One Tree Hill ist auch meine Lieblingsserie, falls ihr euch das fragt. Wer von euch kennt das Lied ‚Slow‘? Wenn ihr Gossip Girl angeschaut habt, dann kennt dieses Lied bestimmt. Das Lied wurde abgespielt, als Louis und Blair vor dem Altar stehen. Auch das Lied ‚Shine‘ ist aus einer Serie. Diesmal aus Teen Wolf. Das Lied erinnert mich an die Szene von Scott und Styles.
Olly Mars gehört definitiv zu meinen männlichen Lieblingskünstlern. In letzter Zeit höre ich ‚Heart Skips a Beat‘ unheimlich gerne an. Was Harry Styles angeht. Ehm ja. Ich liebe ihn. Oder besser gesagt, ich vergöttere ihn. ‚Sign of the Times‘ ist für mich das Lied 2017. Camila Cabello war schon immer mein Lieblingsmitglied aus Fifth Harmony. Sie hat so eine außergewöhnliche Stimme, was keiner hat. Ihr erster Single ‚Crying in the Club‘ hat mich am Anfang gar nicht gefallen. Aber nach und nach hatte ich Ohrwurm davon. Aus Hass wird immer irgendwann Liebe.
Harry Styles wieder. Was soll ich sagen. Auch ‚Carolina‘ habe ich in letzter Zeit rauf und runter gehört. Eigentlich gehört sein ganzer Album in diesem Blogpost. ‚Distance‘ ist neben ‚Sign of the Times‘ das Lied 2017 für mich. Ich habe es bei einem Youtuber in irgendeinem Vlog gehört. Die Tage danach habe ich das Lied in Dauerschliefe angehört. Sogar meine Mama hatte Ohrwurm davon – haha. Wer von euch liebt auch Glee? Ich bevorzuge, ohne Witz, die gecoverten Songs von Glee als wie die Originalen Songs. Von Glee habe ich noch mehrere Favorit, als wie nur ‚Forget You‘.
Wie ihr seht, mag ich Songs, die aus Serien stammen – haha. Durch Serien habe ich soo viele gute Songs gefunden. Ich glaube, wenn ich die Songs einfach so im Radio gehört habe, wären sie mir gar nicht aufgefallen. Außerdem habe ich diesen üblichen Geschmack, was jeder huetzutage hat. So Lieder wie Despacito oder Drake oder Wiz Khalifa oder was weiß ich, gefallen mir überhaupt nicht. Aber wie weiß, vielleicht mag ich die doch irgendwann.
Hier habe ich nocheinmal meine Spotify Liste für euch mit all meinen Lieblingssongs. Die Liste wird immer voller und voller.

life is too short to have boring hair.

Schnipp schnapp und schon sind meine Haare ab. Obwohl ich schon einmal oder besser gesagt mehrmals kurze Haare habe, habe ich das Gefühl vergessen, wie es ist, kurze Haare zu haben. Klar habe ich noch Fotos davon, aber das Gefühl war trotzdem nicht da. Ich hatte so Angst gehabt, den Friseurbesuch zu bereuen. Normalerweise bin ich immer der Typ, der anderen ermutigt, die Haare zuschneiden, weil sie „ja eh wieder wachsen“. Von wegen, diesmal hatte ich selber Schiss davor – haha. Ich hatte fest vorgenommen, meine Haare bis zum Bauchnabel wachsen zu lassen, aber meine Sucht nach Typveränderungen war größer als mein Ziel. Als die Schere immer mehr Strähnen abgeschnitten hat, saß ich nur vorm Spiegel und dachte mir „Ach du Scheiße, das war ein Fehler. Was hast du gemacht? Jetzt gibt es eindeutig kein Zurück mehr. Jetzt muss ich wieder zwei Jahre warten, bis sie wieder lang sind. Das ist doch viel zu kurz.„. Aber als die Friseurin fertig war und ich meine Brille wieder aufgesetzt habe und mein Spiegelbild betrachte, war ich regelrecht begeistert und weg war das Bereuen. Mein Kopf war um Kilos leichter geworden, denn ihr müsst euch vorstellen, mein chinesisches Haar war verdammt dick, voll und schwer. Außerdem sind meine Haare in letzter Zeit so gut wie nur zusammengebunden, zu einem Pferdeschwanz. „Das ist ja nicht der Sinn von langen Haare.“, hat meine Friseurin gesagt und sie hat recht. Ich muss zwar sagen, dass meine kurze Haare jetzt gerade für dieses heiße Wetter auch nicht wirklich viel besser ist. Die Haare kleben ebenfalls an der Haut und im Wind sind sie überall im Gesicht. Aber es macht mir nichts aus. Mir gefällt der Haarschnitt so gut. Es hat mich gewundert, dass Außenstehende auch von der Typveränderung begeistert waren. Meine Mama sagte mir schon, ich solle sie mir auf keinen Fall abschneiden. Zu Hause angekommen, meinte sie: „Hätte nicht gedacht, dass es so gut ausschaut. Gewöhnungsbedürftig, aber schaut gut aus.“ Und so auch ein gute Freundin von mir, die mir jedes mal ausgeredet hat, ich solle sie nicht schneiden, wenn ich ihr von meinem Vorhaben erzählt habe. Ich finde, dass der Haarschnitt mehr zu meinem Kleidungsstil passt. Denn mein Kleidungsstil ist nicht sehr feminin und für mich war lange Haare ein bisschen zu sehr feminin. Nicht, dass ich es liebe, eine Frau zu sein, aber kurze Haare passt doch etwas mehr zu meinem Stil.
Diesmal ist der Haarschnitt anders als wie die letzten Male. Das erste mal war es ein Long Bob, sprich hinten kurz und vorne lang. Dann war es Schulterlänge, aber gerade. Und jetzt ein bisschen länger als Kinn und gerade geschnitten. Ich muss jetzt eigentlich nur noch schauen, wie ich den Bob style. Laut Friseurin, müsse ich meinen Haare mit ganz viel Hitze arbeiten, damit sie Struktur und etwas an Form bekommt, weil sie eben sehr dick und schwer sind. Auf keinen Fall werde ich meine Haare täglich mit der Hitze in Berührung kommen, vielleicht ein paar Mal, aber bestimmt nicht täglich. Wie gefällt euch der Haarschnitt? Passen mir lange oder kurze Haare?
Long hair or short hair?

addictive shows you won’t be able to stop watching.

Serien durchzusuchen, ist so eine tolle Beschäftigung. Die richtige Serie zu finden, ist jedoch schwer. Immer, wenn ich vor dem Bildschirm sitze und mir die Liste, mit alle den Serie angucke, dann habe ich gar kein Lust mehr, Serien zu schreiben, weil die Auswahl eben so groß ist. Heute zeige ich euch 7 Serien, die man locker durchsuchten kann, ohne, dass einem langweilig wird. Gerne könnt ihr eure Serien in den Kommentaren schreiben, bei der ihr durchgesuchtet habt. Die Gigs, die ich in diesem Blogpost verwende, habe ich alle von giphy.com.
Gossip Girl
Drama, Glamour, New York und heiße Männer. Das sind Dinge, die es wert sind, Gossip Girl anzuschauen. Die Serie kann man immer anschauen. Sie wird nie alt. Ihr wisst gar nicht, wie oft ich die Serie schon angeschaut habe. Allein schon das Ende jeder Episode „XOXO, Gossip Girl“ macht süchtig.
Supernatural
Zwei heiße Brüder, die übernatürliche Wesen jagen. Supernatural ist die längste Serie und, die ich je angeschaut habe. Mit derzeit 13 Staffeln kannst du dich bequem im Bett gemütlich machen und so richtig durchsuchten. Die Serie ist extrem spannend mit einem witzigen Humor dahinter. Die Brüder kämpfen zwar in jeder Folge um übernatürliche Wesen. Im Hintergrund gibt es aber schon eine Geschichte. Wisst ihr was ich meine? Ich hoffe schon. 
Teen Wolf
Wer Teen Wolf nicht kennt, der hat eindeutig was verpasst. Im Grunde geht es um einen Jungen, Scott, der eines Tages von einem Werwolf gebissen wurde und demnach Sachen passieren, die er und sein bester menschlicher Freund Stiles, auf die Sache gehen. Stiles ist der perfekte Typ. Er ist unglaublich süß und witzig. Ach ich liebe ihn.
White Collar
White Dollar ist die perfekte Krimiserie. Auch hier geht es in der Folge um einen Fall, im Hintergrund läuft jedoch eine Geschichte. White Dollar soll wirklich jeder gesehen haben, alleine schon wegen Matt Bomer, einer der heißesten Männer überhaupt – ich schwöre. Es hat mich fast sentimental gestört, als ich gelesen habe, dass er in echtem Leben schon vergeben war. An einen Mann. Kurz gefasst, Kunstdieb Neal Caffrey bricht aus seiner Gefängniszelle, um seine Freundin zu suchen. Wird daraufhin gefasst. Von der FBI Agenten Peter bekommt er unschlagbaren Deal. Er soll die nächsten Jahre bei der FBI als Assistenten arbeiten und so mit ihm Fälle auflösen mit einem Fußfessel. Hört sich spannend an, stimmts? Ist es ja auch.
One Tree Hill
One Tree Hill ist eine neunstaffelige Serie, die ich vor Jahren in nur 2-3 Wochen durchgesuchtes habe und schon 2 Mal durchgeschaut habe. Es geht um Liebe, um Freundschaft, um Drama und um Basketball. Die Serie ist einfach so eine typische Serie, die man Abends mal eine Folge anmacht, und dann um 2 Uhr nachts schon 5 Folgen durch hat. Genau wie bei Gossip Girl kann ich auch hier nicht viel darüber sagen. Man kann solche Serie einfach nicht zusammenfassen. Schau euch die Serie einfach mal an und ihr wird schon sehen, was ich meine.
Pretty Little Liars

Einer der bekannteste Serie überhaupt, die erst vor kurzem beendet wurde. Seit das fünfte Mädchen der Clique verschwunden ist, erhalten die anderen vier Mädels Nachrichten von A. Zuerst dachten die Nachrichten stammen von A. Jedoch geschehen aber immer wieder mysteriöse Dinge, denn A weiß alle ihre Geheimnisse und wenn sie nicht nach A hören, werden ihre Geheimnisse verraten. Diese Zusammenfassung beschreibt nicht mal ansatzweise die Serie. Pretty Little Liars auch so eine typische Serie, die man locker ein Tag nach den anderen durchsuchten kann, denn die letzte Szene rundet immer alles noch auf und man muss direkt die nächste Folge anschauen.

 Once upon a time

 

Es war einmal … Als kleines Kind habe ich Märchen schon immer geliebt. Wenn ihr auch noch ein Fan von Märchen Fantasy seid, dann sperrt euch im Zimmer ein und schaut ‚Once upon a time‘ an. Die Stadt „Storybroke“ wurde von der bösen Königin mit einen Fluch belegt. Dadurch haben alle Charaktere ihren Gedächtnis verloren und somit eben auch ihr Leben, die sie in der Märchenwelt hatten. Es gibt aber eine Retterin, die dann in der Stadt auftaucht etc. Die Serie ist einfach grandios und superspannend. Es kommen immer wieder neue Charaktere.

 

I don’t want to be anything other than me.

Kein Mensch ist perfekt. Jedoch versuchen alle perfekt zu sein/werden. Jede einzelne von uns hat mindestens ein Makel. Sei es in puncto Körper oder Charakter etc. Diesen einen Makel loszuwerden,  nur weil ein anderer es so will, bringt sich im Grunde nichts. Es wird immer eine/r geben, dem dein Makel stören wird, aber es wird auch eine/r geben, der genau diesen Makel an dir schätzt. Ich finde es wichtig, etwas an einem selbst zu verändern, wenn man es auch selber will und wenn es einem wirklich stört. Aber sich selbst zu verändern, nur weil man jemandem gefallen will oder nur weil man gemocht werden will oder weil man sich an die Gesellschaft anpassen möchte, ist einfach sinnlos und irgendwie auch blöd. Es gibt viel wichtigeres im Leben, welches man hätte tun können, anstatt Zeit dafür zu verschwenden sich selber zu ändern. Es ist doch völlig normal, etwas nicht zu können oder eine schiefe Nase zu haben oder was weiß ich. Während du dich jetzt gerade in diesem Moment über deine schiefe Nase aufregst, findet eine andere Person genau deine Nase schön. Ich selber kenne das Problem. Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr gerne über meine Waden meckere, weil sie meiner Ansicht nach zu muskulös und zu sportlich aussehen. Ich bin aber auch ein Mensch, der null Sport macht und meine Waden daher von selbst aus nie ändern werden, dementsprechend muss ich selber lernen mit meinen Makel zu leben. Es ist wie eine Ironie, dass ich genau dieses Bild von mir hergenommen habe und ich genau dieses Bild von mir bei all den Fotos, die ich heute gemacht habe, am schönsten finde. Ich finde mich aus der Seitenansicht einfach nicht schön. Aber genau sowas zeigt doch, dass es nur Zeit dauert, bis man sich selbst schön findet und sich selbst akzeptiert.
Vor allem jetzt in meiner Prüfungsphase, da habe ich wirklich zum ersten mal gemerkt, wie schnell die Zeit vergeht. Ich stehe auf, esse was, relaxe ein bisschen, lerne, esse wieder was, und schon ist es Nacht. Und in so einer Situation finde ich es einfach umso mehr schade Gedanken und Zeit für solche sinnlose Probleme zu verschwenden. Das Leben ist einfach zu kurz. Wir leben in einer Gesellschaft, wo immer irgendwer irgendetwas kritisiert. Ohne Kritik funktioniert die Welt im Grund gar nicht mehr. Klar konstruktive Kritik ist immer gut. Aber Kritteleien oder Missbilligungen, die einem fast fertig machen, sind sinnlos. Kaum ist einer fertig mit der Kritik, kommt die nächste. Die Kritik geht im linken Ohr rein und im rechten Ohr wieder raus. Leicht gesagt, schwer getan. Ein gutes Beispiel ist das Musikvideo von Bibisbeautypalace alias Bianca Heinike. Sie ist wirklich nicht die beste Sängerin und der Songtext und auch das Musikvideo entspricht nicht wirklich mein Geschmack. Aber ich finde das Lied trotzdem schön, der Sound macht einem glücklich, also mich zumindest und ich höre das Lied wirklich mega gern an. Ich bin mir sicher, dass die genau Leute, die dieses Lied kritisieren, die Töne nicht einmal treffen werden und die nicht einmal annähern so gut singen können wie Bibi. Ich finde richtig cool und nice, dass sie in ihrem letzten Video noch gesagt hat, dass kein weiterer Song in näherer Zukunft geplant ist. Aber ihr  hat das ganze Spaß gemacht. Und sie könnte sichgut vorstellen, vielleicht in Zukunft noch ein Song rauszubringen. So etwas zu sagen, nachdem man (fast) 2 Mio. Dislikes hat, ist nicht leicht und sagt viel über einem aus. Aber der Punkt ist, dass sie sich nicht runterbringen lässt. Diese negativen Menschen haben nicht geschafft, ihren Hobby und Spaß kaputtzumachen. Das finde ich großartig. Genau so soll jeder sein.
Heute mal ein etwas anderes und ernsteres Thema, was ich bis jetzt auf diesem Blog noch nie veröffentlicht habe. Ich lese selber solche Posts richtig gerne und ich finde gerade solche Posts über ernstere Themen sehr inspirierend.
‚I don’t want to be‘, eines meiner Lieblingssongs und auch der Themesong meiner Lieblingsserie „One Tree Hill“.